Überraschung perfekt – Bärinnen gewinnen zweites Spiel beim deutschen Rekordmeister

605

Eishockey, Bundesliga Frauen: ESC Planegg-Würmtal – EC Bergkamen 2:4 (0:1/1:0/1:3). Überraschung perfekt! Der EC Bergkamen gewinnt am Sonntag das zweite Spiel auswärts beim Rekordmeister ESC Planegg-Würmtal mit 4:2.

Die Heimmannschaft begann druckvoll, wollte das das erste Tor. Doch Bergkamen hielt der Druckphase stand und konnte sich immer mehr befreien. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Vorteilen für Planegg. Dies änderte aber nichts daran, dass der ECB wie auch schon am Vortag in der 16. Minute in Führung ging. Sarah Scholl sorgte mit einem sehenswerten Schuss für die Führung.

So druckvoll wie das erste begann auch das zweite. Schnell wollte der Rekordmeister zum Ausgleich kommen, doch auch diese erste Phase des neuen Drittel überstand das Team um Kapitänin Alena Hahn. Im weiteren Verlauf konnten sich die Bären einige hochkarätige Chancen erspielen, doch trafen sie nicht und dies sollte sich rächen. Von Linksaußen traf Julia Zorn zum Ausgleich.

Mit 1:1 ging es in die letzten 20 Minuten des Spiels. Vor allem Pia Surke war es zu verdanken, dass die Gäste bis zur 48. Minute nicht zum Ausgleich kamen. Daraufhin kam ein blitzschneller Doppelschlag. Innerhalb von einer Minute trafen Linda Rulle und Sarah Scholl zur Zwei-Tore-Führung für die Bärinnen. 1:3. Planegg war kurze Zeit geschockt, doch sie kamen zurück ins Spiel. Die Gäste sahen sich nun vielen Sturmläufen der Heimmannschaft ausgesetzt und gaben im Teamverbund alles, um das Ergebnis zu halten. Kurz vor Schluss ertönte die Torsirene noch zwei weitete Male. Zunächst für die Bären durch Sarah Körber – die Torfrau spielte im Feld – und danach für den ESC. Am Ende hieß es 4:2 im zweiten Aufeinandertreffen für die Bärinnen.

Das nächste Bundesliga-Spiel bestreitet der EC Bergkamen am 5./6. Februar beim ERC Ingolstadt.

ECB: Surke, Körber, Engler, Weltermann, Blase, Klare, Scholl, Rulle, Leveringhaus, Hahn, Küsters.
Tore: 0:1 (17.) Scholl, 1:1 (29.) Zorn, 1:2 (50.) Rulle, 1:3 (50.) Scholl, 1:4 (57.) Körber, 2:4 (60.) Feldmeier.

Bildzeile: Sarah Körber, eigentlich eine der beiden Torfrauen des EC Bergkamen, lief in Planegg als Feldspielerin auf und markierte das 4:1.

Vorheriger ArtikelHSC schlägt noch mal auf dem Transfermarkt zu – Adrian Cieslak mit Erfahrungen in erster und zweiter polnischer Liga kommt
Nächster ArtikelFußball-Testspiele: Aktuelle Ergebnisse

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.