Überraschende Erkenntnisse beim ersten Gesundheitskongress

Allgemein: Über hundert Teilnehmende, 15 Workshops, drei Impulsvorträge von echter Sportprominenz und viel Inspiration – das war der erste Gesundheitskongress. Zusammen mit der AOK NordWest hatte der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) ins SportCentrum Kaiserau geladen.

Der Impulsvortrag von Hannes Wolf, Trainer der U20-Nationalmannschaft des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), sorgte schon morgens um 9 Uhr für eine volle Rotunde. Spielzeit hoch, Standzeit runter lautet die Überschrift über dem modernen Kinder- und Jugendtraining. Der U20-Nationaltrainer hatte neben Videosequenzen auch zahlreiche Tipps mitgebracht, auch von erfahrenen Trainern wie Hermann Gerland. “Unser Ziel muss es gemeinsam sein, die Ausbildung besser zu machen”, so sein Credo. Das kam sehr gut an, wie auch der anschließende Vortrag: “Performen, wenn’s drauf ankommt” von Ex-Hürdensprinterin Pamela Dutkiewicz-Emmerich (unter anderem WM-Dritte und EM-Zweite). “Die Basis jeden Erfolgs ist die Wiederholung”, machte die ehemalige Olympionikin deutlich und fragte die Teilnehmenden, was diese denn wohl glaubten, wie viele Wiederholungen es braucht, um etwas zu verinnerlichen? 20.000, und bei komplexen Bewegungen sogar bis zu 50.000 verkündete sie dem überraschten Auditorium.

Auch das Angebot von Michael Schwerhoff, Athletiktrainer der Schalker Knappenschmiede, kam gut an. Zusammen mit goldgas Leichtathletik-Talent Johanna Rier zeigte er die besten Übungen zur Verletzungsprävention. Dabei waren die notwendigen Mittel, um die Übungen durchzuführen, so einfach, dass sie auch im Amateurbereich eingesetzt werden können. Nach viel Input mussten dann die Teilnehmenden in der Praxis ran.

Die abwechslungsreiche Workshop-Phase rundete den Gesundheitskongress ab. Ein voller Erfolg, wie Dirk Pisula, Marketing-Chef der AOK NordWest, und FLVW-Präsidiumsmitglied Andrea Bokelmann bereits gegen Mittag konstatierten. Eine Wiederholung ist von allen Beteiligten ausdrücklich erwünscht.

Bildzeile: Eine positive Bilanz des ersten Gesundheitskongresses zogen (v. l.) FLVW-Präsident Manfred Schnieders, Dirk Pisula (Marketing-Chef der AOK NordWest), Michael Schwerhoff, Hannes Wolf, und Pamela Dutkiewicz-Emmerich / Foto FLVW.

Vorheriger ArtikelHSC braucht nach sieben sieglosen Spielen die 14-tägige Auszeit ganz dringend
Nächster ArtikelFußball-Kreisliga B: Auch TuS Hemmerde kann Spitzenreiter SuS Oberaden II nicht stopppen – VfL Kamen II im Aufwind

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.