TSC kommt per Elfertore noch zum 2:2-Ausgleich – Schlimmer Zwischenfall

789

Fußball-Testspiel: TSC Kamen – SpVg Bönen 2:2 (0:1). Überschattet wurde das Testspiel von der schweren Verletzung des Kameners Ali Crescente, der sich am Knie verletzte und ins Krankenhasus gebracht werden musste. Da spielte das Ergebnis am Ende aus Sicht der Gastgeber eine eher untergeordnete Rolle.

Immerhin konnte der Bezirksligist in den Schlussminuten noch einenn 0:2-Rückstand wett machen und trennte sich von den klassentieferern Gästen aus Bönen 2:2-unentschieden. Der eingewechselte Aime Mugisha traf dabei zwei Mal „vom Punkt“.

TSC-Trainer Nail Kocapinar: Das war dieses Mal kein gutes Spiel von uns. Spielerisch hatten wir zwar Vorteile, aber der Abschluss fehlte. Bönen hat es uns schwer gemacht, spielte sehr körperbetont. Ein Leidtragender war der eingewechselte Ali Crescente, der mit einer Knieverletzung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Ich unterstelle da Bönen aber keine Absicht, dennoch zeigte der Vorfall Wirkung. Uns fehlte der rechte Biss, wenn wir auch noch zum Ausgleich kamen. Das ist zum zweiten wohl auch Corona geschuldet, denn wir hatten Coronafälle, was unsere Vorbereitung bremste. Der erste Elfer war berechtigt, beim zweiten kann man durchaus geteilter Meinung sein.

TSC: Y. Aydeniz, T. Acar, Cirek, Kaya, F. Cengiz, Mo. Morsel, Ja. Morsel, Gür, Rissane, F. Aydeniz; Yavuz, Özgül, Mugisha, Crescente, Teskin.
SpVg: Heller, Lange, Stappert, Walter, Symmank, Y. Senel, Mohamed, F. Bednarek, Gür, Ersan, Gercek; E. Senel, Tuzcuoglu.
Tore: 0:1 (34.) Ersan, 0:2 (49.) Gercek, 1:2 (84.) Mugisha Strafstoß, 2:2 (89.) Mugisha.

Bildzeile: Körperbetonte Zweikämpfe prägten das Testspiel an der Kamener Gutenbergstraße zwischen dem TSC und der SpVg Bönen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.