SV Bausenhagen neuer Fröndenberger Stadtmeister

630

Fußball: Der SV Bausenhagen ist neuer Fröndenberger Stadtmeister. Im Elfmeterschießen setzte sich der SVB im Finale mit 6:5 gegen den SV Langschede durch. Den entscheidenden sechsten Elfer verwandelte Markus Löcken. Auf der Platzanlage des SV Frömern setzte sich der Gastgeber im „kleinen Finale“ 5:0 gegen den SC Fröndenberg/Hohenheide durch. Fröndenbergs Bürgermeisterin Sabina Müller und Stefan Fobbe, Vorsitzender des Stadtsportverbandes, nahmen die Siegerehrung vor und übergaben den Stadtpokal an SVB-Spielführer Sebastian Andree.

In den gespielten zwei Mal 30 Minuten waren im Finale Tore Mangelware – es endete 0:0 zwischen Bausenhagen und Langschede. So musste das Elfmeterschießen die Entscheidung herbeiführen. Nachdem Langschedes Timo Kirstein bei seinem Versuch nur die Latte traf, machte es anschließend Markus Löcken besser, verwandelte den Elfer und machte damit seine Mannschaft mit dem 6:5 zum Stadtmeister. Im Spiel um Platz drei setzte sich Gastgeber SV Frömern mit 5:0 durch gegen den SC Fröndenberg/Hohenheide. Hier trafen S. Peixoto zwei Mal, Bartling, Mhammed und Homann.

In den Halbfinalspielen zuvor war der SV Bausenhagen 1:0-Sieger gegen SV Frömern. Ebenso 1:0 setzte sich der SV Langschede gegen Fröndenberg/Hohenheide durch.

Bildzeile: Erst im Elfmeterschießen war der SV Bausenhagen gegen den SV Langschede im Finale erfolgreich. In der 60minütigen Spielzeit fielen keine Tore.

Trainerstimmen
Uli Neuhaus (SVB): Spielerisch können es Langschede und wir sicherlich besser. Beide Mannschaften hatten in den 60 Minuten die eine oder andere Möglichkeit. Beide wussten aber auch, dass es bei einem Fehler noch schwieriger würde. Man steckt halt noch in der Vorbereitung, da ging die Kraft mehr und mehr aus. Elfmeterschießen ist defintiv Lotterie. Das Glück war halt heute auf unserer Seite. Sieg und Titel haben sich die Jungs verdient. Wir freuen uns.
Stefan Kortmann (SVL): Erst einmal muss man sagen, dass es eine schöne Sache war vom SV Frömern, die Stadtmeisterschaft vom Winter in den Sommer zu verlegen. Es war eine gute Veranstaltung. Im Finale haben wir gesagt, die warten ab, wir warten ab. Letztlich hatte Bausenhagen im Anfang etwas mehr Geduld, kam zu einigen Chancen. Hinten heraus hatten wir wieder ein paar Chancen, Langschede ein paaar Konter. Insoweit ging das 0:0 auch in Ordnung. Im Elfmeterschießen zu verlieren, ist halt ärgerlich.

Die Aufgebote:
SV Bausenhagen: Julius, C. Wegener, Hasan, Löcken, Schröter, Pfahl, Neithart, M. Wegener, R. Erdmann, Andree, Franke, Hohmann, Disselkötter, A. Erdmann, Hoffmann, Wellens.
SV Langschede: Dierks, Jordan, Pestke, Emde, Krupka, Chandihok, Kirstein, Henning, Mahltig, Brüggemann, Büscher, Schumann, Lausch, Brewedell, Peters, Weistropp
SV Frömern: Goliasch, Frischemeyer, Kempel, Westphal, Rose, Meierjohann, Bartling, Döring, Homann, Mhammed, S. Peixoto, Wickfeld.
SC Fröndenberg/Hohenheide: Arifaj, Camera, Othman, Ussa, Hofmann, Anicito, Freeze, Szewczyk, S. Sener, Sischsikar, Al Shewartz, Manusch.

Bildzeile: Siegerehrung bei der Fröndenberg Stadtmeisterschaft. Bürgermeisterin Sabina Müller (re.) und Stadtvrbandsvorsitzender Stefan Fobbe (li.) übergaben den Stadtpokal an Bausenhagens Spielführer Sebastian Andree.

Vorheriger Artikel1:2 – Zwei Ex-Holzwickeder verwehren SuS Kaiserau die Finalteilnahme in Brackel
Nächster ArtikelFußball-Ergebnisse vom Sonntag

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.