1:2 – Zwei Ex-Holzwickeder verwehren SuS Kaiserau die Finalteilnahme in Brackel

474

Fußball, Kronen-Green-IT-Cup SV Brackel – Halbfinale: SuS Kaiserau – VfR Sölde 1:2 (1:2). Kaiserau hat den Einzug ins Brackeler Turnier verpasst und steht am Sonntag im „kleinen Finale“. Stark ersatzgeschwächt – es fehlten ein Dutzend Spieler und nur Bauer sowie Kulinski saßen auf der Bank – musste man sich dem klassentieferen VfR Sölde knapp geschlagen geben.

Dass man knapp verlor, war zwei Ex-Holzwickeder Spielern, Garando und Derichs, geschuldet, die beide Treffer für Sölde erzielten. Beide Male gingen lange Bälle auf Garando voraus. Beim 1:0 knallt er den Ball direkt unter die Latte, beim 2:1 läuft er wieder an, spielt quer auf Derichs und der trifft. Das zwischenzeitliche 1:1 gelang Barry nach einer guten Kombination über mehrere Stationen.

In Halbzeit zwei schwanden bei beiden Teams die Kräfte, Auswechslungen waren angesichts der Kaiserauer Personalnot nicht möglich. Zwar hatte die Kulinski-Truppe mehr Ballbesitz, kombinierte sich gut in die gegnerische Hälfte, doch der letzte Pass fehlte. Torgefahr vor beiden Toren blieb Mangelware. So blieb es bei den drei Treffern und der knappen Niederlage für Schwarz-Gelb.

So stehen die Kaiserauer am Sonntag im Spiel um Platz drei und treffen dort auf Gastgeber und Ligakonkurrent SV Brackel, der sich im Halbfinale dem Ortsnachbarn und Neu-Bezirksligisten Dortmunder Löwen ebenfalls mit 1:2 geschlagen geben musste. Am Sonntag stoßen jedoch wieder Stender, Hülsmann, Lahr, Herrmann und Faust zum Team.

SuS-Trainer Patrick Kulinski: Sölde hat sehr tief verteidigt in der eigenen Hälfte, hat nur auf unsere Fehler gelauert. Wir mussten Lösungen schaffen und haben auch nach vorne mit  viel Ballbesitz gespielt, doch der letzte Pass fehlte. Grundsätzlich bin ich mit der 1. Halbzeit zufrieden. Bei den beiden Gegentoren hätten wir aber besser verteidigen müssen. In Halbzeit zwei kam es zum offenen Schlagabtausch. Es ging viel hin und her. Viele enge Zweikämpfe. Es hätte ein 3:1 passieren können, aber auch ein 2:2. Die letzten zehn Minuten des Spiels haben wir wieder viel Kontrolle gehabt. Wir kamen noch zu zwei guten Chancen. Zwei Mal durch Phil Richter, der aber nicht richtig zum Abschluss kam.
SuS: Bauer, Weßelmann, Abdou, Aydin, Schuster, Barry, Dalipi, Richter, Pires, Diallo, Schulz.
Tore: 0:1 (6.) Garando, 1:1 (10.) Barry, 1:2 (40.) Derichs,
Bes. Vork.: Rote Karte für Diallo (78.) – Tätlichkeit.

Bildzeile: Halbzeitansprache von SuS-Trainer Patrick Kulinski (re.) in Brackel. Doch das 1:2 konnte man nicht mehr drehen.

Vorheriger ArtikelFußball-Ergebnisse am Samstag
Nächster ArtikelSV Bausenhagen neuer Fröndenberger Stadtmeister

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.