SuS Kaiserau spielt in Langenbochum wieder um Punkte – Nachholspiel

Fußball, Landesliga 3: BW Langenbochum – SuS Kaiserau (So. 14.30 Uhr, Kunstrasenplatz SA Herten-Nord II, Backumer Straße in Herten). Eigentlich hätte die Partie am 12. Dezember letzten Jahres stattfinden sollen. Doch die Langenbochumer hatten Coronafälle in der Mannschaft und die Partie wurde abgesagt. Am Sonntag wird die Partie nun nachgeholt.

Die Ausgangslage ist unterschiedlich: Während Langenbochum schon am letzten Sonntag mit einerm 4:1-Sieg im Nachholspiel gegen Horsthausen wiederum um Punkte kämpfte, liegt der letzte Landesliga-Einsatz von Kaiserau fast sieben Wochen zurück – am 19. Dezember gab es ein 1:2 gegen Brackel. Doch die Beine hochgelegt haben die Schwarz-Gelben keineswegs, trainierten und bestritten Testspiele. Die Generalprobe war am letzten Sonntag gegen Oberligist Herne nicht schlecht, wo man sich beim 2:3 achtbar aus der Affäre zog. Aus dieser Vorstellung bezieht SuS-Coach Jörg Lange eine gewisse Zuversicht. “Wir freuen uns auf das Spiele, beschreibt der Coach die Stimmung in seiner Mannschaft, “wir haben gut trainiert in dieser Woche.”

Allerdings muss er noch schauen, wer ihm zur Verfügung steht. Die Auswahl ist durch Ausfälle kleiner geworden. Weßelmann (Studium), Seifert (Urlaub), Weber, Diecks, Schriefer, Wagner und Herrmann (alle verletzt) fallen wohl aus. Torjäger Schuster konnte in der Woche nicht trainieren. T. Milcarek, Friede und Kowalski sind dagegen wieder dabei. “Wir sind es ja fast schon gewohnt, dass wir immer wieder improvisieren müssen”, will das Kaiserauer Coach nicht als Handikap gelten lassen. Er nimmt wieder Aushilfen aus der Zweiten und U19 an.

Langenbochum stuft Lange als zweikampfstark uind homogen ein. “Die werden uns körperlich alles abverlangen”, glaubt er. Sein Langenbochumer Kollege Nassir Malyar bezeichnet Kaiserau als einen Gegner, der “durchaus zu beachten ist.” Überhaupt spiele Kaiserau eine ordentliche Saison, findet er. Besonders der Angriff der Schwarz-Gelben hat es ihm angetan. 40 Treffer beeindrucken ihn, 16 gehen auf das Konto von Top-Torjäger Marvin Schuster. “Da kommt richtig Offensivkraft auf uns zu“, so der Langenbochumer Trainer weiter, “es wird nicht einfach für uns.”

Bildzeile: Michael Seifert (li.) fehlt dem SuS Kaiserau am Sonntag urlaubsbedingt.

Vorheriger ArtikelASV verpflichtet Linkshänder Andreas Bornemann
Nächster ArtikelAktuelle Handball-Ergebnisse

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.