SSV-Trainer Tuncay Sönmez hadert mit der Einstellung einiger Spieler

Fußball, Bezirksliga 8: TuS Eichlinghofen – SSV Mühlhausen-Uelzen 2:1 (1:0). “Die Einstellung einiger Spieler ließ zu wünschen übrig”, daraus machte SSV-Trainer Tuncay Sönmez keinen Hehl und hing die Niederlage auch daran auf. Vor allem in der 1. Halbzeit war seine Mannschaft überhaupt nicht im Spiel und lag verdient mit 0:1 hinten. Hinzu kam, dass Lars Schmidt und “Musti” Akdenitz ausgewechselt werden mussten. Das zwang den SSV-Coach zu einigen Positionswechseln, was dem Spiel nicht gerade positiv zugute kam.

Nach der Pause wurde es besser, dennoch musste man den zweiten Gegentreffer hinnehmen. Just in einer Drangphase und einer guten Chance durch “Toto” Gretziner fiel das 0:2. Vorausgegangen war ein Abwehrfehler. “Pille” Hoffmann gelang zwar der Anschlusstreffer, zu mehr reichte es aber nicht mehr. Denn: Mühlhausen drückte zwar weiter, doch der Gegner spielte einen “dreckigen Ball”. Will heißen: “Eichlinghofen hat getreten, verzögerte bei jeder sich bietenden Möglichkeit und provozierte”, ärgerte sich der Mühlhausener Coach, “und sie brachten so ihren Vorsprung über die Zeit. Letztlich hat ihr Verhalten ihnen noch Recht gegeben.”

SSV-Trainer Tuncay Sönmez: Es läuft momentan alles so ein bisschen gegen uns. Urlauber, Verletzte, Kranke fallen aus. So muss man immer wieder improvisieren. Nach 20 Minuten mussten wir den ersten Wechsel vornehmen. Lars Schmidt war krank, konnte nicht mehr weiterspielen. Musti Akdeniz verletzte sich auch noch. Wir mussten schon früh im Spiel vier, fünf Positionswechsel vornehmen. Aber insgesamt hat mir die Einstellung einiger Spieler nicht gefallen. In der Bezirksliga musst du schon die richtige Einstellung mitbringen, sonst kannst du nicht gewinnen. Eichlinghofen ist keine Übermannschaft, wenn wir komplett gewesen wären, hätten wir wohl alle drei Punkte mitnehmen können. Meckern nutzt ja nichts. Wir müssen das Beste daraus machen, weiter machen.

TuS: Fibbe, Uphues, Dickehut, Desiderio, Much, Djordjevic, Akoudad, Butt, Cenan, Knappmann, Hirsch; Lederer, Niemeyer, Wöhl.
SSV: Mesewinkel-Risse, Wycisk, Cengiz, Deifuß, Schmidt (20. Steinbach), Hoffmann, Braun, Pfaff (46. Gretzinger), Akdeniz (63. Pfeffer), Demircan, Schröder.
Tore: 1:0 (45.) Djordjevic, 2:0 (67.) Akoudad, 2:1 (75.) Hoffmann.

Bildzeile: Der 2:1 -Anschlusstreffer von Philipp Hoffmann (re.) reichte in der Endabrechnung nicht aus. Der SSV verlor in Eichlinghofen mit 1:2.

Vorheriger ArtikelDrei Halbzeitwechsel bringen VfL noch ein verdientes Unentschieden ein
Nächster ArtikelFehlstart für die SG Massen – Auch gegen Eving nichts Zählbares

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.