SGH-Trainer Matthias Uhlenbrock erwartet eine Reaktion seiner Mannschaft

330

Handball, Landesliga Männer: SGH Unna – SV Eintracht Dolberg (Fr. 20, EBG-Sporthalle). Die 23:31-Niederlage zuletzt bei der Oberadener Reserve wirkte noch Tage danach nach und wurde auch noch einmal ausführlich thematisiert. „Wir haben uns ausgesprochen“, so SGH-Trainer Matthias Uhlenbrock, „eine solche Leistung darf und soll uns nicht noch einmal passieren. Die Spieler haben Besserung gelobt.“ Nun, das können sie am Freitagabend im Heimspiel gegen SVE Dolberg unter Beweis stellen.

Der SGH-Coach erwartet eine Reaktion seiner Mannen und einen Sieg über den Tabellenneunten Dolberg. „Wir haben unser Ziel, Tabellenzweiter zu werden, immer noch vor Augen“, setzt Uhlenbrock seine Mannen unter Erfolgsdruck. „Wir müssen das über unsere Abwehr lösen, unsere Konzepte durchbringen und die technischen Fehler abstellen.“ Derzeit rangiert seine Mannschaft auf Rang vier, ist aber punktgleich mit dem Zweiten Erkenschwick und Dritten Rauxel-Schwerin – und noch sind drei Spiele zu absolvieren.

Wie schon in Oberaden gibt es bei den Kreisstädtern weiterhin Ausfälle. So sind die Brüder Stennei, Haschke, Traue, Geuken und Diste nicht dabei.

Bildzeile: An das letzte Spiel in Oberaden erinnert man sich nicht gerne bei der SGH Unna Massen. Denn das wurde mit 23:31 deutlich verloren.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.