SGH kommt mit einer starken zweiten Halbzeit zum Heimsieg

431

Handball, Landesliga Männer: SGH Unna Massen – VfL Brambauer 30:21 (13:14). Den achten Saisonsieg fuhr die SG Unna Massen in der heimischen EBG-Sporthalle gegen den Tabellensiebten Brambauer ein und setzte sich auf Rang zwei in der Landesliga 4. Dabei steuerte die Uhlenbrock-Truppe erst in Halbzeit zwei auf die Siegerstraße.

Die Zuschauer in der EBG-Sporthalle sahen zwei unterschiedlich Halbzeiten. In den ersten 30 Minuten hatten die Gäste überwiegend knapp die Nase vorne. Dabei tat sich der Ex-Bergkamenr Dustin Kurschus zumeist als Torschütze hervor. Kurz vor der Halbzeit führte Brambauer 14:12, Tim Braach verkürzte auf 14:13 (29.). Der Halbzeitstand.

Drei Minuten in Durchgang zwei waren gespielt, da stellte Braach den 14:14-Gleichstand her und Alexandrino Ivanilson legte eine Minute später zum 15:14 nach. Die SGH stellte hernach die Weichen auf Sieg, zog auf 20:16 (42.) und 27:18 (53.) davon. Mitentscheidend dafür war auch Torhüter Sven Keller, der mit mehreren Paraden glänzen und Würfe von Brambauer zunichte machen konnte. Letzter SGH-Torschütze war David Krause zum 30:20 (58.).

SGH-Trainer Matthias Uhlenbrock: Wir haben über die 60 Minuten gesehen das Spiel verdient gewonnen.  Die 1. Halbzeit war noch sehr zerfahren, wir mussten uns auch noch ein bisschen anders einstellen von den Leute her, die gespielt haben im Rückraum. Das hat man an der einen oder anderen Stelle gemerkt.  Wir haben auch die Abwehr nicht dicht genug gekriegt mit den Torhütern zusammen. Deswegen stand es zur Pause auch 13:14.  2. Halbzeit haben wir genau das gemacht, was ich sehen wollte. Wir wollten mehr zulegen und die erste und zweite Welle laufen. Mir war klar, dass Brambauer das Tempo über die 60 Minuten nicht mitgehen konnte. Das hat sich im Enddefekt auch bewahrheitet. Am Ende war es relativ klar. In die Karten spielten uns die Verletzungen von Kurschus und Kurt. Aber auch mit denen auf dem Parkett hätten wir am Ende gewonnen.

SGH: Keller, Stork, Klepping; Severin, Ivanilson 5, Lichte 6, A. Biernat 1, F. Braach 4, Ostermann 1, Krause 3, Bottner 8, D. Weicken 2, Kompernass, Hengstenberg.

Bildzeile: SGH-Rückraumspieler Daniel Lichte steigt hier hoch zum Sprungwurf und trug sich insgesamt sechs Mal in die Torschützenliste ein.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.