Rund 400 Zuschauer sehen zwei späte Tore zum BSV-Sieg gegen BVB-Damen

765

Fußball, Freundschaftsspiel Frauen: BSV Heeren – Borussia Dortmund 2:1 (1:0). Das letzte Vorbereitungsspiel der BSV-Frauen war auch zugleich das Highlight der Vorbereitung. Die neugegründete Frauenmannschaft des BVB war zu Besuch. Sie besitzt Landesliganiveau – spielt noch in der Kreisliga – und so war die Begegnung vor dem Rückrundenstart noch einmal ein guter Gratmesser. Rund 400 Zuschauer waren Augenzeugen der Begegnung.

Ex-BSV-Spielerin Virginia Glänzer trifft zum 0:1
Das BSV-Ziel war klar: Man wollte defensiv sicher stehen und sich über die Außen selbst Möglichkeiten erspielen. Dies gelang in Halbzeit eins nicht. Immer wieder gab es haarsträubende Fehler im Spielaufbau, wodurch der BVB weiter zu guten Chancen eingeladen wurde. So auch in der 19. Minute. Bei eigenem Ballbesitz wurde der Ball verloren. Dortmund spielte direkt in den Strafraum. Der erste Schuss konnte abgewehrt werden, dann kam am zweiten Pfosten Gina Glänzer, die zu Saisonbeginn vom BSV zum BVB wechselte, an den Ball und ihren Schuss musste BSV-Torhütern Julia Glowka passieren lassen. 0:1.

Bildzeile: Groß war der Heerener Jubel über die zwei späten Tore, die zum 2:1-Sieg führten.

Fehlende Kommunikation sowie ein sehr körperloses Spiel führten dazu, dass der BVB überlegen agierte. Mit dem knappen, aber verdienten Rückstand ging es dann in die Pause.

Lea Palschinski und Katja Elsen mit späten Tore
In der zweiten Halbzeit zeigten sich die BSV-Damen verbessert und konnten das Spiel somit auch sehr ausgeglichen gestalten. Trotzdem unterliefen auch in Halbzeit zwei weiterhin viele Fehler. Die Vorgaben des Trainerteams um Thomas Gebhardt konnten nur bedingt umgesetzt werden. Am Ende stimmte aber die Moral. In der 84. Minute war es Lea Palschinski, die das Ergebnis auf 1:1 stellte – mit ihrem ‚Sonntagsschuss‘ ließ sie der Dortmunder Torhüterin keine Chance. Der Ausgleich gab noch einmal Auftrieb und die Schlussphase gehörte den Gastgeberinnen. In der Nachspielzeit wurde dem BSV ein Freistoß an der Strafraumgrenze zugesprochen. Diese letzte Chance ließ sich Katja Elsen nicht nehmen. Ihr Freistoß schlug zum vielumjubelten 2:1 ein und führte so zur zweiten Niederlage des BVB seit deren Gründung.
Diese Euphorie gilt es jetzt mit in das erste Rückrundenspiel Zuhause am kommenden Wochenende gegen Horsthausen zu nehmen, um auch hier erfolgreich sein zu können.

BSV:
Glowka, Biermann, Elsen, Breier, Gastmeister, Tholen, Hermes, Ayden, Thalmann, Timmermann, Schriewersmann; eingewechselt Schmied, Schütz, Kosmalska, Piel, Palschinski, Schereer.
Tore: 0:1 (19.) Glänzer, 1:1 (84.) Palschinski, 2:1 (90.) Elsen.

Bildzeile:
Eine erfolgreiche Generalprobe vor dem Meisterschafts-Rückrundenstart am kommenden Wochenende legten die BSV-Frauen mit dem 2:1-Sieg gegen den BVB hin / Fotos Thorsten Niemann.
Vorheriger ArtikelRSV fährt wichtige Punkte ein
Nächster ArtikelBeim Late Entry am Wochenende im Reitsportzentrum Massener Heide dominieren auswärtige Teilnehmer die Dressur- und Springprüfungen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.