RSV beweist seine Heimstärke – Abwehr gewinnt das Spiel gegen Nachbar Ahlen

415

Handball, Verbandsliga Männer: RSV Altenbögge – Ahlener SG II 24:22 (11:11). Es bleibt dabei, der RSV ist in der heimischen MCG-Sporthalle eine Macht, holt hier weiter seine wichtigen Punkte, vergrößerte den Abstand zu den fünf Abstiegsplätzen und weist mit 11:9 Zählern erstmals ein positives Punktekonto auf. Allerdings mussten Trainer, Mannschaft und Fans auf den Rängen bis zum Schluss um diesen fünften Sieg bangen.

Zwei Minuten vor der Schlusssirene war die Frage nach dem Sieger noch nicht beantwortet. Da hatte Lukas Florian für den 22:22-Ausgleich gesorgt. Es kam noch besser. Ahlen dezimierte sich durch eine Zwei-Minuten-Strafe. Die Überzahl nutzte Luca Tröster Sekunden später zum 23:22. Ahlen nahm seinen Torhüter vom Feld, war in Ballbesitz, doch die Altenbögger Deckung „luchste“ dem Gegner das Spielgerät ab und erneut Tröster machte 15 Sekunden vor Spielende mit dem 24:22 alles klar. Die Halle tobte und feierte die Sieger.

Das Heimspiel wurde auch zu einer erfolgreichen Rückkehr für den Sportlichen Leiter Tino Stracke auf die Trainerbank, der wie berichtet nach dem Trainer-Aus von Jens Schulte-Vögeling die Verantwortung übernommern hatte. Er sah seine Mannschaft nach wechsellvollem Spielverlauf erst in den Schlussminuten vorne. In der 38. Spielminute lagen seine Mannen mit 15:19 zurück. Da machte der RSV zahlreiche technische Fehler und löste Fahrkarten, was am Ende zum Glück noch „repariert“ werden konnte.

RSV-Trainer Tino Stracke: Das Spiel haben wir in einem guten Verbandsliga-Spiel in der Abwehr gewonnen. Das sind wichtige Punkte für den Klassenerhalt. Die Mannschaft hat Moral gezeigt und „die Wand“ in der Halle hat uns nach vorne gepeitscht. Wichtig vor allem in der Phase, wo wir mit fünf Treffern in Rückstand gerieten. Da glänzten vor allem Luca Tröster mit seinen Tempogegenstößen und Lukas Florian im Rückraum, die ihr Team wieder heran brachten und am Ende auch zum Sieg führten.

RSV: Wollek. Kleeschulte; Florian 8, Stoffer 1, Feldmann 2, Schröder, Weigel 1, Tröster 7, Fröhling 1, Isenbeck, Baeck, Jungemann.

Bildzeile: Lukas Florian war mit acht Toren maßgeblich mit am Heimsieg seines RSV beteiligt.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.