Rote Karte bringt TuRa-Damen auf die Verliererstraße

464

Handball, Oberliga Frauen – Aufstiegsrunde: SC DJK Everswinkel – HC TuRa Bergkamen 33:26 (17:12). Everswinkel wurde seiner Favoritenrolle gerecht und landete am Ende einen verdienten Heimerfolg gegen sich tapfer wehrende TuRanerinnen. Nach diesem Spieltag rangiert die Brandt-Truppe auf Tabellenplatz fünf in der Aufstiegsrunde. Nächster Gegner ist am kommenden Freitag (29. April) um 19 Uhr in der Friedrichsberg-Sporthalle der TV Verl.

Everswinkel ging 2:0 in Führung (3.). Vanessa Rohlf  setzte eine Minute später den ersten Treffer zum 2:1 und konnte auch zum 4:4 ausgleichen (10.). Dann aber folgte eine schwächere Phase, wo sich technische Fehler häuften. Die Folge: Everswinkel setzte sich auf 10:6 ab (19.) und hatte zur Pause einen Fünf-Tore-Vorsprung inne.

Die Pausenansprache von Trainer Andre Brandt bewirkte eine Leistungssteigerung seiner Mannschaft, die durch einen 6:1-Lauf zunächst durch Lara Dinkhoff zum 20:20 ausgleichen und sogar 21:20 durch Sophia Jaworski in Führung gehen konnte. Dann aber sah  Romina Jackenkroll  die Rote Karte. Der Knackpunkt des Spiels. Die Gastgeber nutzten die Überzahl und setzten sich 25:21 ab (48.). Die Vorentscheidung, denn Bergkamen konnte den Rückstand nicht mehr wettmachen.

TuRa-Trainer Andre Brandt: Über die 60 Minuten hatten wir kräftemäßig das Nachsehen. Wir konnten nur acht Feldspielerinn aufbieten, ohne Verstärkung aus der Zweiten. Dennoch war es kein schlechtes Spiel von uns. Wir haben in der Anfangsphase einige Fehler im Spielaufbau gemacht und Everswinkel zu leichten Gegentoren eingeladen aus der ersten und zweiten Welle. Everswinkel hat das mit Tempospiel konsequent ausgenutzt. Es war der erwartet schwere Gegner. Die sind Aufstiegsfavorit und wollen auch hoch. Die werden meiner Meinung nach am Ende auch aufsteigen. Wir selbst haben noch vier Spiele.

HC TuRa: Schöße, Montag; Weinert, Jaworski 6, Dinkhoff 3, Jackenkroll 1, Rohlf 7, Brügger 6, Bloeß 3, Schulze-Frieling.

Bildzeile: Vanessa Rohlf erzielte in Everswinkel acht Tore für den HC TuRa.

Vorheriger ArtikelIG Bönen kommt mit Geduld zu den beiden siegbringenden Toren
Nächster ArtikelFreie Plätze beim Sommercamp 2022 des KSB Unna – Anmeldungen ab sofort möglich.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.