Rang und Namen und vor allem viel Spaß für die neue „Fünfte“ des Holzwickeder SC

1156

Fußball: Der Holzwickeder Sport Club meldet eine fünfte Mannschaft für die neue Spielzeit an. Am Mittwochabend trafen sich rund 30 interessierte Spieler. Sie alle wollen demnächst in der Kreisliga D, der zwölften Liga, auf Torejagd gehen. Aktuell hat der Verein 22 Teams gemeldet – 16 in den Junioren und sechs in den Senioren.

Fast alle Spieler der neuen „Fünfte“ haben eine beeindruckende Fußball-Vita, insbesondere auf Kreis- und Bezirksebene, aber auch höher, vorzuweisen. Dazu kommen Spieler, die einfach Spaß am Kicken haben und die einfach in sportlicher Gemeinschaft gemeinsam vor den Ball treten wollen. Irgendwie bezeichnend, dass die Idee bei einem gemeinsamen Kaltgetränk entstanden ist. Es geht um Bewegung, Fitness, um die Erinnerung an schöne Fußballzeiten, die man gemeinsam mit- oder gegeneinander hatte – und nicht zuletzt um das „Gemütliche“ ohne den Druck, unbedingt aufsteigen zu müssen. Denkbar wäre ja durchaus auch ein Eintritt in die „Vierte“ in der Kreisliga C – doch die zählt auch über einen stattlichen Kader. Die „Strammen Jungs“ wären eine weitere Alternative gewesen, doch die Jungs nehmen nicht am Ligabetrieb teil.

Wer ist denn so am Mittwochabend im Montanhydraulik-Stadion erschienen? Jan Hoppe ist der „Kopf“ des Projekts. Dazu kommen Aktive wie Nils Hoppe, der trotz seines beruflichen Engagements ab August in München das eine oder andere Mal für die „Fünfte“ auflaufen wird, Max Venos, Olaf Pannewig, Ralf Driemel, Oscar Tobio Lemos und viele aus der ehemaligen „Zweiten“. Und längst noch nicht alle waren am Mittwochabend im Montanhydraulik-Stadion erschienen.

Für den HSC-Vorstand waren Sportdirektor und der Cheftrainer der Ersten, Benjamin Hartlieb sowie Geschäftsführer Günter Schütte gekommen. Sie besprachen intensiv Dinge wie „Anmeldung des Teams bis zum 5. Juli“, Platzbelegungen und Trainingszeiten. Und natürlich geht es auch um die Anmeldungen beim HSC, die zu tätigen sind.

Bildzeile: Das erste Gruppenbild der „Fünften“ des HSC vom Mittwochabend. Nach einem Kennenlern-Kick stand ein gemeinsames Grillen und ein gemütliches Beisammensein im Montanhydraulik-Stadion auf dem Programm.

 

Vorheriger ArtikelAcht Neuzugänge verbessern die Qualität des VfL-Kaders
Nächster ArtikelD-Mädchen des Kamener SC schmücken sich erneut mit dem Meistertitel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.