Radtour im Rahmen der Aktionswochen „Gegen Gewalt und Rassismus“ – Ehrung von verdienten Vereinen

232

Allgemein: Die Aktionswochen stehen in diesem Jahr unter dem Titel „Bewegt gegen Rassismus“. Unter diesem Motto organisierten am vergangenen Freitag (18. März 2022) der KreisSportBundes Unna e.V., der „Runde Tisch gegen Gewalt und Rassismus“ und der ADFC eine gemeinsame Radtour.

Bestes Radfahrwetter mit strahlendem Sonnenschein und Temperaturen deutlich über 10 Grad machten sich zehn Radler*innen auf den Weg. Start war am Zentrum für Information und Bildung in Unna. Kurzen Stopps am Zwangsarbeiter-Denkmal und am Emscherquellhof folgte eine Pause bei Holzwickeder SC (HSC). Hier erzählte Susanne Werbinsky (2. Vorsitzende) über die Arbeit und das Engagement des HSC.

Nach einer kleinen Stärkung ging es weiter nach Haus Opherdicke zur Geschäftsstelle des KreisSportBundes Unna e.V. Dort erfolgte eine Ehrung der Stützpunktvereine SV Bausenhagen, MiMa Sports und des TKD Zentrum Unna. Diese engagieren sich bereits seit Jahren in der Arbeit gegen Rassismus und für Toleranz und Vielfalt. Als Anerkennung für dieses Engagement gab es für die Vereine T-Shirts, verliehen vom Vorsitzenden des KreisSportBundes Unna e.V. (oder KSB Unna) Klaus Stindt.

Nach der Ehrung machten sich die Radfahrer wieder auf den Weg zurück nach Unna. Im Schalander gab es neben Livemusik und kühlen Getränken einen Vortrag des Projektes Beyond, das sich um einen interreligiösen Austausch bemüht. Am Ende der Tour waren sich alle Teilnehmer/innen einig darüber, Haltung zeigen und „Bewegt gegen Rassismus“ war eine rundum gelungene Aktion.

Bildzeile: Auf Haus Opherdicke, der Geschäftsstelle des KreisSportBundes Unna, erfolgte die Ehrung der Stützpunktvereine.

Vorheriger ArtikelFußball-Kreisliga A: Notizen vom 19. Spieltag
Nächster ArtikelKeine Spielabsagen mehr aufgrund von Coronafällen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.