Personell gebeutelte Kaiserauer landen siebten Saisonsieg

638

Fußball, Landesliga 3: STV Horst-Emscher – SuS Kaiserau 1:3 (1:2). Große Freude im Kaiserauer Lager nach dem Schlusspfiff „auf dem Schollbruch“ in Gelsenkirchen. Mit 3:1 entführte man alle drei Zähler, landete den siebten Saisonsieg und vergrößerte den Abstand zu den Abstiegsplätzen. Was will man mehr? Den Dreier konnte man angesichts der Personalnöte im Vorfeld nicht so ohne Weiteres erwarten. SuS-Trainer Jörg Lange wäre schon mit einem Zähler zufrieden gewesen, wie er es gegenüber sku kund tat. Es kam anders, ja besser.

Das ging in der 24. Minute los: Nach einem Eckball köpfte Niklas Wagner auf das Horster Tor. Der Abpraller fiel vor die Füße von Uli Steffen und der hatte keine Mühe, das 1:0 zu erzielen. Zwar kamen die Hausherren durch einen abgefälschten Schuss zum Ausgleich, aber Felx Hülmann antwortete gut zehn Minuten später mit der abermaligen Führung. Es war ein herrliches Tor: Aus gut 20 Meter zirkelte er einen Freistoß ins Tor. Danach taten sich weitere Möglichkeiten auf, zumeist nach Konterangriffen, aber man musste bis zur 84. Minute warten, ehe Lukas Manka der alles entscheidende dritte “Treffer gelang. Horst-Emscher operierte noch einmal mit langen Bällen, drängte auf das Tor der Schwarz-Gelben, die aber überstanden die letzten Minuten unbeschadet – und jubelten.

SuS-Trainer Jörg Lange: Wir waren spielerisch vorne nicht ganz so gut wie in der Vorwoche in Langenbochum, standen allerdings in der Defensive besser. Das hat den Ausschlag geben, denn wir haben nur einen Gegentreffer zugelassen. Wir haben als Team verteidigt. Homogenität, Kampf und Leidenschaft stimmten. Das hat mir gefallen. Am Ende ein Arbeitssieg und auch verdient. Im Tor war auf Lars Suhr nach anfänglicher Nervosität Verlass. Wenn wir unsere Konterangriffe besser abgeschlossen hätten, wäre der Sieg wohl auch noch deutlicher ausgefallen. Aber auch so war ich natürlich mit dem Dreier sehr zufrieden.

SuS: Suhr, N. Wagner, Steffen, L. Schuster (46. Manka), Hülsmann (67. Herrmann), Schulz, M. Schuster, Stöwe, Kowalski (90. Schmidt).
Tore: 0:1 (24.) Steffen, 1:1 (31.9 Bouachria, 1:2 (43.) Hülsmann, 1:3 (84.) Manka., Friede, T. Milcarek (76. Yildirim).

Bildzeile: Uli Steffen sorgte mit einem „Abstauber“ für das 1:0 der Kaiserauer in Horst-Emscher. Am Ende hieß es sogar 3:1 / Foto SuS..

Vorheriger ArtikelHandball-Ergebnisse vom Sonntag
Nächster ArtikelBälle in die Tiefe und Schnittstellen – Bönener Erfolgsrezept in Heiden

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.