Mit Tempospiel zum achten Saisonsieg

382

Handball, Verbandsliga Frauen: HC TuRa Bergkamen II – TV Wattenscheid (Mit. 19 Uhr, Friedrichsberg-Sporthalle). Stand Freitagabend: Das Spiel findet statt. Zu Coronazeiten ist es doch immer wieder erforderlich, die Begegnungen neu zu bewerten, nachzufragen. Im TuRa-Lager hofft man natürlich, dass gespielt werden kann. „Die Pausen nerven“, räumt TuRa-Trainer Andre Brandt, „man kommt einfach nicht in den Rhythmus.“  Zuletzt war die Brandt-Truppe am 20. März mit dem 32:26-Heimsieg gegen Menden im Einsatz. Davor aber wochenlang nicht.

Zum Nachholspiel kommt am Mittwochabend der Tabellenelfte Wattenscheid in die Friedrichsberg-Sporthalle. Auf dem Papier eine machbare Aufgabe. Das sieht der Bergkamener Coach ebenso. „Wir haben ein Heimspiel und das wollen wir mit unserem Tempospiel auch gewinnen.“ Es soll der achte Saisonerfolg werden und damit könnte sich Bergkamen in der Tabelle weiter verbessern. Im übrigen hat man drei Spiele weniger aufzuweisen als die Konkurrenz davor.

Am letzten Wochenende verlor Wattenscheid gegen Tabellenführer Bösperde 13:32. Auf die leichte Schulter will man den Gegner auf keinen Fall nehmen. Andre Brandt warnt vor Wattenscheids Veronika Stallmann, der Dreh- und Angelpunkt. TuRa muss Gina Saarbeck, Sarah Görgens und Jennifer Günther ersetzen. Tina Schemmer aus der 3. Mannschaft hilft aus.

Bildzeile: Beim HC TuRa Bergkamen II rüstet man sich für das Nachholspiel am Mittwochabend gegen Wattenscheid.

Vorheriger ArtikelHandball Aktuell
Nächster ArtikelOberligist Holzwickeder SC versucht im Abstiegskampf alles: Hamza El Hamdi dritter Co-Trainer

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.