Lina Flüß und Nevio Altemeier in den Finals – Max Simon ebenfalls in Top-Form

214

Schwimmen: Die Wasserfreunde TuRa Bergkamen stiegen beim ARENA Meet in Bochum der SG Ruhr auf die Startblöcke. Die junge 1. Mannschaft um Trainer Christian Flüß konnte mit starken Zeiten viele Ausrufezeichen setzen und sich bei der starken Konkurrenz gut platzieren. Welche Klasse der Wettkampf hat, zeigten zum Beispiel die Starts des Olympia-Teilnehmers und der für die EM und WM frisch qualifizierte Nationalschwimmer Lucas Matzerath.

Allen voran zeigte Nevio Altemeier (Jg. 2011), welchen Lohn, fleißiges Training und eine sehr gute Vorbereitung mit sich bringen. Er pulverisierte nahezu alle seine aktuellen Bestzeiten. Über 50m Rücken verbesserte er sich um rund eine Sekunde auf 38,24 Sekunden, belegte Platz eins und sicherte sich so einen Platz im Finale, in dem er als Zweiter anschlug. Über 200m Lagen steigerte er sich um rund 6,5 Sekunden auf 3:12,25 Minuten. Über 50m Freistil erreichte er ebenfalls mit Bestzeit in 34,22 Sekunden das Finale. Aber damit nicht genug, über 100m Rücken steigerte Nevio sich um 2,2 Sekunden, schlug in 1:24,89 Minuten an, erreichte Platz drei und erfüllte mit dieser Zeit eine Norm, um am Landesvielseitigkeitstest teil zu nehmen, der Voraussetzung für die Aufnahme in einen Kader ist. Die Norm für den Bezirkskader ist mit dieser Zeit auch nicht mehr weit weg.
Bei seinem letzten Start über die 100m Freistil ließ er nach den Worten seines Trainers Taten folgen und ging nach dem Startsprung in die Vollen. Nach der Wendezeit wurde schon deutlich, dass er auf Bestzeit-Kurs war und biss sich auf der zweiten Bahn auf die Zähne. Das Feld in seinem Lauf weit hinter sich gelassen und mit einer Steigerung um 6,5 Sekunden, schlug er in sensationellen 1:15,72 Minuten an.

Seine Teamkollegin Lina Flüß (Jg. 2011) zeigte ebenfalls, dass sie fleißig war. Im Vorlauf über 50m Freistil verbesserte sie sich um 1,8 Sekunden und ging als Fünfte ins Finale. Dort wuchs sie über sich hinaus und verbesserte ihren gerade erst aufgestellten persönlichen Rekord um nochmal zwei Sekunden und schlug mit 0,04 Sekunden hinter Platz drei als Vierte an.
Über 50m Rücken erreichte sie auch mit Bestzeit in 41,24 Sekunden als Vierte das Finale und konnte sich auch dort nochmal steigern auf 41,02 Sekunden und wurde dort ebenfalls Vierte. Leider konnte Lina über die 100m Rücken und Freistil ihre super Form nicht zeigen.

Der jüngste Teilnehmer der TuRaner, Max Simon (Jg. 2012), zeigte sich auch in Top-Form. Auf Grund des Wertungssystems auf diesem Wettkampf wurde Max mit dem ein Jahr älteren Jahrgang 2011 zusammen gewertet. Wenn man dies allerdings ausblendet, erreicht Max über seine sechs Starts 3x die Top 3! Über 50m Rücken verbesserte Max sich um 2,1 Sekunden auf 44,79 Sekunden und war in seinem Alter der schnellste. Die 200m Lagen schwamm er in 3:50,96 Minuten, diese Zeit könnte auch für die TOP 30 in NRW reichen und somit zur Teilnahme am schwimmerischen Mehrkampf NRW berechtigen. Die 200m Lagen, wie die 200m Freistil die er in 3:17,23 Minuten absolvierte und in seiner Altersklasse  Vierte wurde, schwamm er zudem zum ersten Mal auf einem Wettkampf. Die 50m Freistil schwamm er auf Platz zwei und die 100m Rücken auf Platz drei in seiner Altersklasse. Zudem verbesserte Max sich über 100m Rücken um fast drei Sekunden auf 1:39,85 Minuten und auch über 100m Freistil konnte er sich um 1,5 Sekunden auf 1:28,29 Minuten steigern.

Ebenfalls erfolgreich dabei war Mika Tom Krause (Jg. 2011), der über 1500m Freistil sich um mehr als eine Minute steigern konnte und Zweiter in 25:29,16 Minuten wurde und sich auch über die 100m auf 1:30,26 verbessern konnte.

Lia Schröder (Jg. 2012) die jüngste Schwimmerin im Bunde konnte sich ebenfalls auf verschiedenen Strecken verbessern wie auch Lena Slaby (Jg. 2010), Lina Antonia Gruner (Jg. 2009) und Thalia Simon (Jg. 2006). Mit auf die Startblöcke gingen zudem Noah Mo Krause (Jg. 2009), Lisa Marie Ebel (Jg. 2006) und Laura Sophie Ebel (Jg. 2008).

Trainer Christian Flüß war mit den hervorragenden Leistungen mehr als zufrieden.

Bildzeile: Das Team der Wasserfreunde TuRa Bergkamen stieg beim ARENA Meet in Bochum der SG Ruhr auf die Startblöcke. 

Vorheriger ArtikelFußball-Kreisliga B: SuS Lünern und TuS Hemmerde rutschen immer tiefer ab
Nächster ArtikelAdam Karas startet bei der Triathlon-EM in Olsztyn/Polen über die Kurzdistanz.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.