Leistungsknick der SG Massen hält weiter an

458

Fußball, Bezirksliga 8: SG Massen – Westfalia Wethmar 3:3 (2:2). Die SG Massen läuft seit Wochen ihrer Form hinterher. Auch gegen Wethmar sprang nur ein Zähler heraus, weil die Gäste durch den eingewechselten Marcel Mark in den Schlussminuten noch zum 3:3-Ausgleich kamen. Damit bleibt der Köhler-Truppe seit vier Wochen ein Sieg verwehrt.

Anders die Gefühlslage im Westfalia-Lager. Paul Mantei, der den urlaubenden Coach Steven Koch an der Seitenlinie vertrat, war nach den letzten Pleiten zufrieden mit dem Spielausgang und bescheinigte seiner Mannschaft „nach den letzten Pleiten eine gute Reaktion gezeigt zu haben“.

Franco Jans brachte Massen  früh 1:0 in Führung. Er war auch noch einmal für das 3:2 verantwortlich. Doch Westfalia-Torjäger Nico Sonnen konnte zwei Mal ausgleichen. Beim 1:1 nutzte er einen Torwartfehler von Massens Schlussmann Ian Rekowski. Als die Zuschauer an der Sonnenschule schon an einen 3:2-Sieg glaubten, schlug der eingewechselte Marcel Mark zu.

SGM-Trainer Marco Köhler: Das war ein Sommerkick, der auch absolut unansehnlich war.  Das hatte nichts mit ergebnisorientierten Fußball zu tun. Da war taktisch nichts zu erkennen,  keine Abläufe. Es hat keinen Spaß gemacht und hat auch keinen Spaß gemacht, das anzugucken. Es war viel zu wenig. Dabei kam dann raus, dass wir vier Spiele in Folge nicht mehr gewonnen haben. Zu wenig, das ist nicht unser Anspruch. Einfach enttäuschend. Ich kann mir unsere Flaute im Moment nicht erklären.

SGM: Rekowski, Schnee, Grasteit, Dahl (81. Klütz), L. Oruku, Üstün, Rodriguez (64. Michler), Hoinikis, Paschedag (59. Schmidt), Idczak, Jans.
Westfalia: Schlossarek, Pöhlker, Strecker, Voß (82. M. Mark), Wehner, Quiering, Markowski, Sonnen (55. Adamsky), Jansen (55. Schöpf), Kücükyagci, Osterholz.
Tore: 1:0 (6.) Jans, 1:1 (30.) Sonnen, 1:2 (41.) Sonnen,2:2 (45.) Üstün, 3:2 (47.) Jans, 3:3 (87.) Mark.

Bildzeile: Westfalia-Torjäger Nico Sonnen (re.) auf dem Weg zum 1:1-Ausgleich. Er nutzte einen Torwartfehler von SGM-Keeper Ian Rekowski. Sein Vordermann Dennis Idczak (li.) konnte das nicht verhindern.

Vorheriger ArtikelTorjäger Ibrahima Camara verhilft dem SSV zum 15. Saisonerfolg
Nächster ArtikelRomina Jackenkroll sorgt neun Sekunden vor dem Ende für den 28:27-Sieg und für einen schönen Saisonabschluss

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.