Laura Nolte zur Halbzeit bei der olympischen Monobobpremiere auf dem Bronzerang

294

Bobbsport: Laura Nolte hat nach dem ersten Tag im Monobob eine Olympiamedaille im Visier. Die Pilotin des BSC Winterberg und JugendOlympiasiegerin von 2016 auf diesem Gerät befindet sich nach zwei von vier Läufen beim ersten olympischen Wettbewerb in dieser Disziplin auf dem Bronzerang hinter der USAmerikanerin Kaillie Humphries und der Kanadierin Christine de Bruin. Die zweite Deutsche im Feld Mariama Jamanka (BRC Thüringen) liegt zur Halbzeit abgeschlagen auf Rang 17.

Im Schneetreiben von Yanqing zeigte Humphries in beiden Läufen die stärkste Leistung und geht in die beiden Abschlussläufe mit einem ordentlichen Vorsprung von 1.04 Sekunde vor de Bruin und 1.22 Sekunde vor Laura Nolte. Die in Unna geborene Pilotin war als Zweite des Startdurchgangs, der im oberen Bahnteil nicht optimal für sie war, noch wesentlich näher dran mit knappen drei Zehntel Rückstand. Doch einige Drifts mit Bandenberührungen im zweiten Lauf kosteten an Zeit. Laura Nolte sagte zu ihren beiden Fahrten: Mit der Platzierung bin ich erstmal zufrieden, mit den Läufen nicht. Der erste ging, da waren ein paar kleine Fehler drin. Aber ich wusste, die wird sich jeder erlauben. Ich wollte im zweiten Durchgang richtig angreifen, das ist mir leider nicht so gelungen. Wenn der Winkel in den Kurven nur um ein paar Millimeter nicht stimmt, ist es mit dem Monobob schwierig und er bricht extrem schnell aus.“ Nun ist es noch eine Zehntel Vorsprung auf Elana Meyers Taylor aus den USA, die auf Rang vier liegt.

Überhaupt nicht ins Rennen kam die Olympiasiegerin im Zweierbob von vor vier
Jahren, Mariama Jamanka, die auf Platz 17 bei 3.69 Sekunden keine Chance mehr auf
vordere Plätze hat. Der aus Winterberg stammende Bundestrainer René Spies sagte
über die Leistung von Nolte: „Laura hat es sehr gut gemacht, sie ging mit dem Druck
hier bei Olympia gut um. Der Mono bleibt einfach eine Herausforderung. Eine Medaille
wäre für Laura eine absolute SuperSache, sie wird morgen nochmal voll angreifen.
(pst)

Aktuell: Die Bobpilotin Laura Nolte hat heute früh bei den Olympischen Spielen nur knapp eine Medaille verpasst. Im Monobob landete sie auf Platz vier. 

Bildzeile: Laura Nolte, hier am Start, liegt zur Pause bei der Olympiapremiere im
Monobob auf Rang drei/
Foto: IBSF / Viesturs.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.