KSC-Trainer Ahmet Kahya sieht die Chancen für seine Mannschaft bei 50:50

411

Fußball, 2. Aufstiegssspiel de Kreisliga A zur Bezirksliga: SC Halle – Kamener SC (So. 15.30 Uhr, Sportplatz Schulzentrum/Masch, Wasserwerkstraße 1b in Halle). Wenn man die Chancen für beide Teams vor dem zweiten Aufeinandertreffen abwägt, dann hat sich Halle sicherlich eine bessere Ausgangsposition zum Aufstieg erspielt. Die Fakten: 3:2 am Donnerstag in Kamen vor rund 500 Zuschauern gewonnen und dazu noch der Heimvorteil am Sonntag.

Doch KSC-Trainer Ahmet Kahya sieht die Chancen für seine Mannschaft bei 50:50. Seine und auch die Aufgabe seines Trainerkollegen Torsten Lenz ist es, die Mannschaft neu aufzubauen und ihr den Glauben zu vermitteln, dass man auch in Halle gewinnen kann. „Wenn wir 1:0 gewinnen, dann gibt es Verlängerung und möglicherweise ein Elfmeterschießen. Ein 2:1 und 3:1 ist auch möglich.“ Ein kleiner Vorteil ist sicherlich die Tatsache, dass Halles Doppel-Torschütze Vonk gesperrt ist. Er war auch stets bei Standards gefährlich.

Vor Augen führen müssen die KSC-Trainer ihrer Mannschaft, dass zu einem Spiel 90 Minuten gehören und nicht wie geschehen im Hinspiel nur eine Halbzeit. Verzichten muss der KSC weiterhin auf Mücahit Kücükcyagci und Philipp Denninghoff.

Bildzeile: Halle muss am Sonntag den gesperrten Doppeltorschütze Vonk (li.)ersetzen / Foto Thorsten Niemann.

Vorheriger ArtikelMischa Zverev: „Sascha freut sich schon auf das Jubiläumsturnier“ – Der 34-Jährige über seinen Bruder, das Turnier in HalleWestfalen und Projekte abseits des Tennis
Nächster ArtikelSoner Aydin – Verstärkung für den SuS Kaiserau

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.