Konkurrenz für die IG Bönen im Aufstiegsrennen wird weniger

473

Fußball: Der 17. Spieltag, im übrigen der letzte in der Hinrunde, sah Tabellenführer IG Bönen auf der einen Seite in Heiden mit 4:1 erfolgreich (wir berichteten). Die Ergebnisse der Konkurrenz reduzierte andererseits aber auch die Schar der Verfolger in der Landesliga 4. Realistisch gesehen läuft fortan alles auf einen Zweikampf um den Aufstieg in die Westfalenliga zwischen Bockum-Hövel und Bönen hinaus.

Die IG weist nach den letzten Ergebnissen weiterhin einen Vorsprung von sieben Zählern gegenüber Bockum-Hövel auf. Der Drittplatzierte BSV Roxel hat bereits einen Rückstand von 15 Punkten. Die weiteren Verfolger Werner SC, Eintracht Ahaus und SC Altenrheine verloren weitere Punkte am 17. Spieltag und haben einen noch größeren Rückstand aufzuweisen.

In Heiden fehlten Ismail Budak, Okan Güvercin und auch Zübeyir Kaya. Adem Cabuk kam erst nach der Pause ins Spiel, setzte aber sofort Impulse. Vor allem mit Halbzeit zwei war IG-Trainer Ferhat Cerci dann auch vollauf zufrieden. Die personellen und taktischen Änderungen, in der Pause angesprochen, wurden umgesetzt. Das sah in den ersten 45 Minuten noch anders aus, da hatte die Cerci-Truppe einige Probleme gegen die tief stehenden und aggressiv verteidigenden Gastgeber, geriet sogar 0:1 in Rückstand.

Im weiteren Verlauf der Punkterunde wünscht sich Coach Ferhat Cerci vor allem einen volleren Kader, endlich mal mit 18, 19 Spielern operieren zu können. In Heiden und in weiteren Partien zuvor standen ihm gerade mal zwölf, 13 Mann zur Verfügung. Umso bemerkenswerter das bisherige sportliche Abschneiden.

Das für den heutigen Dienstag angesetzte Testspiel der IG beim Oberligisten Hammer SpVg ist auf Dienstag, 22. Februar, verlegt worden. In der Landesliga sind die Bönener am Sonntag beim TuS Altenberge im Einsatz.

Bildzeile: Das Trainerteam Evren Karka und Ferhat Cerci sowie der Sportliche Leiter Hüseyin Kücük (v.li.) wünschen sich im weiteren Saisonverlauf einen volleren Kader.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.