Knappe KSV-Niederlage im ersten Test gegen Menden – Abschlussschwächen

557

Fußball-Testspiel: Königsborner SV – BSV Menden 0:2 (0:1). Mit 0:2 ging der erste Test der Königsborner gegen den Zweiten der Landesliga, BSV Menden, verloren. KSV-Chefcoach Andreas Feiler fehlte wegen Krankheit und wurde von seinen beiden Co Tobias Retzlaff und Kevin Jagusch vertreten. „Tobi“ Retzlaff musste nach knapp einer Stunde sogar selbst ran, weil einige Stammspieler fehlten. Und auch Torhüter Bastian Luncke musste als Einwechselspieler aushelfen.

Anfangs merkte man nichts von einem Klassenunterschied. Damian Marchewka und Leon Lukas hatten in den Anfangsminuten sogar die Führung auf dem Fuß. Doch in der 19. Minute ging Menden durch einen 17Meter-Schuss von Mike Davids in Führung. Bei dem 0:1 blieb es bis zur Halbzeitpause. In der 53. Minute erhöhte Robin Hilberg nach einer Ecke auf 0:2. Kurz vor dem Abpfiff hatte der KSV nochmal die Chance, um auf 1:2 zu verkürzen. Doch im Abschluss haperte es.

KSV-Co-Trainer Kevin Jagusch: Wir hatten vier Ausfälle, sodass nur ein dünner Kader zur Verfügung stand. Selbst Torhüter Luncke musste als Feldspieler ran und auch Tobi Retzlaff. Gegen einen gut organisierten Gegner konnten wir bis zum 0:1 mithalten. Nach dem Rückstand kam ein Knick in unser Spiel. Das 0:2 resultierte aus einem Standard. Spielerisch lief es bei uns, aber im letzten Drittel taten sich Schwächen auf und wir kamen nicht wie gewünscht zum Abschluss.

KSV: Huber-Marzolla, Pagel, Arslan (56. Retzlaff), Lukas, Dinyelu, Sobala (76.), Kutscher, Gladysch, Boulakrhif, Marchewka (72. Mushaba), Brandt.
Tore: 0:1 (20.) Davidis, 0:2 (54.) Hilberg.

Bildzeile: Torhüter Bastian Luncke musste wegen der Personalknappheit im Königsborner Kader als Feldspieler aushelfen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.