Kein Sieger in der Unnaer EBG-Sporthalle

548

Handball-Landesliga: SGH Unna Massen – SuS Oberaden II 30:30 (13:14). Rund 200 Zuschauer sahen am Freitagabend in der EBG-Sporthalle keinen Sieger im Nachbarduell.  Am Ende trennen sich die beiden heimischen Landesligisten 30:30. Im gesamten Spielverlauf konnte sich keine beiden Mannschaften entscheidend absetzen.

Es war ein ausgeglichenes Spiel, nicht so hochklassig, aber doch sehr spannend. Vor allem in der Schlussminute hätte noch jede der beiden Teams den Sieg einfahren können. Paul Schuchtmann brachte den SuS 30:29 in Führung (58.), Peter Hengstenberg konterte zum 30:30 (59.). Oberaden nimmt eine Auszeit, SuS-Coach Sascha Rau will den letzten Angriff vorgeben. Oberaden im Angriff, Hendrick Schuchtmann springt der Ball an den Fuß. Pfiff, die SGH kommt noch einmal nach vorne, doch Till Stock kann den Ball abfangen. Oberaden startet den letzten Angriff, kommt aber nicht mehr zum Wurf. Abpfiff – Punkteteilung.

Trainerstimmen
Matthias Uhlenbrock (SGH): Nach dem Spielverlauf bin ich grundsätzlich mit dem Unentschieden zufrieden. Wir haben in der 2. Halbzeit zeitweise ja auch mit drei Toren zurück gelegen. Wir haben es einfach nicht geschafft, unsere Deckung dicht zu kriegen und haben zu viele einfache Tore bekommen. Das hat Oberaden aber auch ganz gut gemacht. Teilweise sehr wurfgewaltig.  Als Oberaden dann so ein bisschen die Kräfte schwanden, bauten wir über die zweite Welle mehr Druck auf, fanden zurück ins Spiel und kamen zu einfachen Toren. Für mich war das ein gerechtes Unentschieden.
Sascha Rau (SuS): Ja, wir hätten am Ende auch noch gewinnen können. Wir haben uns für die letzten eineinhalb Minuten noch einmal ein schöne Taktik hingelegt. Leider haben wir es nicht hingekriegt. Es war ein cooles Spiel für die Zuschauer. Wir haben einen großen Kampf gezeigt mit der dezimierten Truppe. Keiner konnte mal so richtig Pause machen und durchschnaufen. Jan Weber bekam zur Halbzeit die Rote Karte. Er hätte noch für Entlastung sorgen können. Wir sind hochzufrieden mit dem Punkt.  Der war eigentlich nicht so eingeplant. Insofern ist alles okay.

SGH: Klepping, Bottner 3, Lichte 9, T. Braach 7, Hengstenberg 3, P. Stennei 4, Geuken 3, Osterman 1n, A. Biernat, Ivanilson, Krause.
SuS: Vetter, Wenzel, Wegelin 4 , Stock 3, N. Schäfer 3, P. Schuchtmann 8, H. Schuchtmann 7, Mork 3, J. Weber, T. Weber 2.

Bildzeile: Der Unnaer Daniel Lichte (re.) im Angriff und wird vom Oberadener Lukas Wegelin attackiert.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.