Aktuelle Fußball-Notizen – Personalien

558

Stefan Kortmann: Der SV Langschede hat seinen Trainer Stefan Kortmann für ein weiteres Jahr verpflichtet. Damit geht der Lehrer des Unnaer PGU-Gymnasiums in sein sechstes Jahr beim A-Kreisligisten. SVL-Vorsitzender Marcus Gerke bescheinigt ihm „herrvorragtende Arbeit“ und Identikation mit dem Verein. Auch Torwarttrainer Christopher Johann und Betreuer Michael Lesnik machen weiter. Der Vorstand muss sich allerdings nach einem neuen Co-Trainer umschauen, denn Hennig Breßem macht aus beruflichen Gründen nicht mehr weiter. Jetzt ist man auf der Suche nach einem Nachfolger.

Jona Deifuß: Bezirksligist SSV Mühlhausen-Uelzen kann weitere Spieler für die neue Saison an sich binden. Torjäger Ibrahima Camara stürmt weiter im Mühlbachstadion. Sein Sturmkollege Jona Deifuß hat ebenfalls seine Zusage für die neue Saison gegeben.

Marc Lisler: Die Bezirksliga-Damen von Rot-Weiß Unna hören fortan auf das Kommando eines neuen Trainers. Marc Lisler heißt der Neue. Der 29-Jährige spielte zuletzt beim Landesligisten FC Frohlinde bis zum Winter und engagiert sich ab sofort als Trainer in der ETS-Arena-Süd. Er löst Anna Koepe ab, die nach dem Weggang von Jordanis Bairaktaridis die Mannschaft trainiert hat. Jetzt kann sie sich ganz auf ihre Aufgaben als Spielerin konzentrieren.

Thomas Gebhardt: Frauen-Landesligist BSV Heeren muss sich für die neue Saison nach einem neuen Trainer umschauen. Thomas Gebhardt hört auf und sucht sportlich eine neue Herausforderung. Mit ihm gehen auch seine beiden Co Andre Freitag und Fabian Bomholt. Gebhardt wird seine Vorstandstätigkeit beim BSV – er ist Kassierer – aber weiterhin fortsetzen.

Abdullah Sener: A-Ligist SG Gahmen verstärkt sich: Nach Serhat Yilmaz, Ersan Kucakci, Volkan Ekici, Valdet Osmani, Mursel Budnjo, Sercan Bayezit und Anel Celik hat sich jetzt auch  Abdullah Sener vom SC Fröndenberg/Hohenheide dort angemeldet.

Lars Müller: Lars Müller geht beim Landesligisten Werner SC in seine sechste Saison als Trainer. Der Ex-Profi hat sich mit dem Vorsitzenden Thomas Overmann auf eine erneute Vertragsverlängerung geeinigt.

Rolf Bock: Rolf Bock war eine Institution für den Werner Fußball und auch darüber hinaus. Der ehemalige Co-Trainer von Udo Lattek bei Borussia Dortmund verstarb im Alter von 84 Jahren an einem Krebsleiden. Schon immer stand das Leben von Rolf Bock im Zeichen des Sports. Der gelernte Sportlehrer war eine wichtige Institution für den Werner Fußball und wirkte besonders beim SSV Werne und dem SV Stockum entscheidend mit. Am 17. Januar 2022 verstarb der Werner im Alter von 84 Jahren.

Bildzeile: Jan Hoppe (re.) will jetzt mithelfen, dass die U23 des HSC am Ende die Bezirksliga halten kann.

Jan Hoppe: Jan Hoppe erzielte in den letzten beiden Testspielen jeweils drei Tore für die U23 des Holzwickeder SC. Jan Hoppe? Ja, der Bruder von Nils Hoppe läuft nach zweijähriger Pause wieder für seinen Stammverein auf, gehört zu den fünf Comebackern, die mithelfen wollen, dass die Mannschaft den Klassenerhalt in der Bezirksliga schafft. Der 29jährige ehemalige Kapitän plant Fußball erst einmal bis zum Sommer.

Sebastian Placzek: Er ist mittlerweile 40 Jahre, aber immer noch nicht fußballmüde. Sebastian „Sebo“ Placzek, einst Kicker beim BVB, Hammer SpVg, TuRa Bergkamen, VfL Kamen und VfK Weddinghofen, hat sich dem FC TuRa Bergkamen III angeschlossen und will mithelfen, den Aufstieg in die C-Kreisliga zu schaffen. In der Mannschaft stehen ohnehin schon viele prominente Alt-Kicker.

Ben Baehr: Der Dortmunder Landesligist SV Brackel hat vom Königsborner SV den 19-jährigen Abwehrspieler Ben Baehr verpflichtet. Bahr schloss sich erst im letzten Jahr dem KSV mit Bruder Simon an. Ben Baehr spielte im Testspiel bei der SG Massen bereits im Brackeler Team mit.

Janos Dahl: Die SG Massen kann jetzt fest mit seinem Stürmer Janos Dahl in der Rückrunde planen. Der Bezirksligist konnte sich mit Blau-Rot Billmerich auf eine Ablösesumme einigen. Damit ist Rückkehrer Dahl jetzt frei für die SGM und der Transferpoker beendet.

Bildzeile: Klares Statement gegen Gewalt gegen den „zwölften Mann“ auf dem Fußballplatz. Im Rahmen des Freundschaftsspiels der C3-Junioren des Kamener SC gegen den Dortmunder Klub SuS Oespel-Kley stellten sich beide Vereine klar gegen die Gewalt gegen Schiedsrichter/innen auf / Foto KSC.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.