Kaiserau will den Schwung aus den letzten Spielen mit nach Welper nehmen

Fußball, Landesliga 3: SG Welper – SuS Kaiserau (So. 15 Uhr, Kunstrasen Marxstraße in Hattingen). Das dritte Auswärtsspiel in Folge muss der SuS Kaiserau am 18. Spieltag beim Tabellenelften Welper bestreiten. Ein Gegner, der zwei Spiele weniger aufzuweisen hat und vier Zähler zurück in der Tabelle platziert ist. In diesem Jahr hat Welper allerdings noch kein Meisterschaftsspiel bestreiten können – die Partien gegen Hilbeck und Horsthausen fielen aus. Aber:  In den letzten sechs absolvierten Spielen blieben die Hausherren ohne Niederlage.

Also muss Kaiserau gewarnt sein. Dessen ist sich SuS-Trainer Jörg Lange bewusst. “Die haben einige Einzelspieler, die über den Schnitt spielen und gezeigt haben, dass sie auch gegen gute Mannschaften bestehen können.” Im Hinspiel gab es ein 2:2, wo der Kaiserauer Ausgleich erst in der Nachspielzeit durch Niklas Wagner fiel.

Tom Diecks, Moritz Schriefer, Marc-Simon Stender, Lukas Beßmann und Michael Seifert fallen zwar weiterhin aus, aber Gabriel Weßelmann, Nino Herrmann und Alhusain Barry stehen wieder zur Verfügung. “Insofern sieht es personell wieder etwas besser aus”, nimmt das der Kaiserauer Coach wohlwollend auf und ist sicher, dass “wir eine schlagkräftige Mannschaft auf die Beine stellen können.” In dieser Woche wurde gut trainiert. “Wir wollen den Schwung aus den letzten Spielen und was Zählbares mitnehmen”, so laut Lange Wunsch und Hoffnung im Kaiserauer Lager.

Bildzeile: SuS-Trainer Jörg Lange sieht sich mit seiner Mannschaft in Welper personell wieder etwas besser aufgestellt.

Vorheriger ArtikelIG Bönen möchte wie im Hinspiel gegen Altenberge schnell für klare Fronten sorgen
Nächster ArtikelHandball-Ergebnisse vom Samstag

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.