Juniorenteams müssen bei Nichtantritt in der noch laufenden Saison keinen Punkteabzug für neue Spielzeit fürchten

479

Fußball: Mal so eben vor dem offiziellen Saisonschluss nach Malle juckeln und sich möglicherweise noch Meisterschaftsspiele „zu klemmen“, ist seit dem 1. Mai keine gute Idee. Sollten nämlich Spiele ausfallen, so werden diese Matches als verloren gewertet. Schlimmer: Im Seniorenbereich gibt es sogar jeweils einen Dreipunkteabzug für die neue Spielzeit. Wie aber sieht das im Jugend- und Juniorenbereich aus?

Vom FLVW gab es dazu am Mittwoch gegenüber sku eine klare Aussage. „Im Jugendbereich hat ein Nichtantritt keine rechtlichen Auswirkungen auf die kommende Spielzeit“, erklärte Sven Günther, Abteilungsleiter der Fußballjugend. Das heißt konkret: Tritt ein Nachwuchsteam nicht an, so ist dieses Spiel zwar verloren, aber es gibt keine Hypothek in Form von Minuspunkten für die neue Saison.

Freuen konnte diese Nachricht zum Beispiel die A-Junioren des Holzwickeder SC. Die traten, wie von sku berichtet, zum letzten Spiel bei der JSG Wadersloh-Liesborn-Diestedde nicht an. Die Punkte waren futsch – und in einem ersten Kommentar äußerte man die Befürchtung, dass es zusätzlich einen Punkteabzug für die neue Spielzeit 22/23 gibt. Dieser vermeintliche Abzug ist nun nach der klaren FLVW-Aussage vom Tisch.

Bildzeile: Die A-Junioren des Holzwickeder SC gehen nach einer Klarstellung des FLVW nicht mit der Hypothek eines Punkteabzugs in die neue Spielzeit 22/23.

Vorheriger ArtikelDer neue Kinderfußball: Kleinere Teams – kleinere Tore – mehr Ballkontakte – mehr Erfolgserlebnisse – mehr Kreativität.
Nächster ArtikelLetztes Saisonspiel für die Königsborner Drittliga-Damen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.