Julia Ritter: Platz sechs bei der Europameisterschaft in München

299

Leichtathletik: Julia Ritter ist sechsbeste Kugelstoßerin in Europa. Bei den Titelkämpfen bedeutete ein 18.29mStoß im Münchener Olympiastadion am Montagabend gleich im ersten Versuch den sechsten Platz. Damit zeigte sie sich super zufrieden. „Ich wollte unter die Top acht und das habe ich geschafft“ , freute sie sich. Alle ihre Stöße landeten im übrigen über der 18Meter-Marke, doch ein Ausrutscher weiter nach oben gelang ihr nicht.

Schon am Vormittag war sie in das Finale eingezogen. Die 24-Jährige stieß in der Qualifikation 17,80 Meter weit und belegte in der Gruppe A damit Platz fünf unter zwölf Kugelstoßerinnen. Am Ende zog die Oberadenerin als Gesamtsiebte mit deutlichem Polster ins Finale der besten Zwölf sein. In den Kampf um die Medaillen konnte Julia Ritter nicht eingreifen wie auch ihre deutschen Kugelstoß-Kolleginnen Sara Gambetta (18.48m/Rang fünf) und Katharina Maisch (18.01m/Rang acht) nicht. Den Europameister-Titel sicherte sich die Niederländerin Jessica Schilder mit 20.24m.

Julia Ritter nach dem Wettkampf: „Es war geiler Wettkampf und ich habe konstante Stöße geliefert. Alle waren über 18 Meter. Das gab es schon lange nicht mehr. Sechste in Europa. Ich kannn es noch nicht so recht realisieren. Ich bin heir angereist, um ins Finale zu kommen, jetzt bin ich Sechste. Es war schön, in diesem grandiosen Stadion zu stehen. Die Quali war noch etwas schwierig, da war ich sehr aufgeregt. Aber das Finale habe ich einfach genossen. Es hat Spaß gemacht.“

Bildzeile: Julia Ritter belegte Platz sechs bei der Europameisterschaft in München.

Vorheriger ArtikelHSC in bester Gesellschaft: Bis auf Hammer SpVg verlieren alle Oberliga-Absteiger
Nächster ArtikelHC TuRa Bergkamen lädt am Sonntag zum Familientag ein

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.