Julia Ritter für die WM in Eugene nominiert

Leichtathletik: Der Deutsche Leichtathletik Verband (DLV) wird mit 79 Athletinnen und Athleten  bei den Weltmeisterschaften 2022 vertreten sein, die vom 15. bis zum 24. Juli im Hayward Field von Eugene, Oregon (USA) stattfinden. Die Nominierungen sind erfolgt. Die Oberadenerin Juli Ritter ist dabei und geht zusammen mit Sara Gambetta und Katharina Maisch im Kugelstoßen n den Start.

Julia Ritter ist natürlich glücklich über die WM-Nominierung. Eingeschlossen ist dabei auch die Teilnahme an der Europameisterschaft vom 15. bis 21. August im Münchener Olympiastadion. Julia fliegt am Montag früh von Frankfurt nach Santa Barbara. Dort bleibt sie mit dem DLV-Team acht Tage, bevor es dann Richtung Eugene geht. Am 15. Juli nachts (Zeitverschiebung) muss sich die 24-Jährige dann im Wettkampf beweisen. Um ins Finale zu kommen und sich gegen die Drehstoßerinnen durchzusetzen, müsste Julia im Vorkampf persönliche Bestleistung stoßen. Also weiter als 18.60 Meter. Sie ist immer noch die  Jüngste mit einer großen Zukunft und ihr großes Ziel ist Olympia 2024 in Paris.

Bildzeile: Julia Ritter fährt mit einer Bestleistung von 18.60 Meter im Kugelstoßen zur WM nach Eugene.

 

Vorheriger ArtikelKrombacher Westfalen Cup Ü60: Turnierabbruch nach Herzstillstand eines Spielers – SuS Rünthe Dritter beim Walking Football
Nächster ArtikelHC TuRa, FitPlus Bergkamen und die Praxis Bevers weiten ihre Zusammenarbeit aus

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.