JCH-Kämpfer Kevin Krist erfolgreich auf internationaler Matte in Belgien

243

Judo: In Belgien fand ein Internationales Judoturnier, die Ippon Trophy Antwerp, für die männliche und weibliche Jugend U15, statt. Bei diesem Turnier waren unterschiedliche Nationen am Start, unter anderem aus den Niederlanden, Belgien, Luxenburg, Frankreich und Deutschland. Vom Judo Club Holzwickede reiste JCH-Kämpfer Kevin Krist nach Belgien, um sich mit den verschiedenen internationalen Kämpfern zu messen.

Kevin startete in der Gewichtsklasse -66kg und ging von Anfang an sehr konzentriert in seinen ersten Kampf. So konnte er seinen ersten Gegner vorzeitig besiegen mit einem Schulterwurf für Ippon (voller Punkt). Somit stand er in der nächsten Runde einem Kämpfer aus Belgien gegenüber. Gegen Theo Ghiot vom Judo Team Hermee zeigte Kevin, dass er auch Bodenkampf kann. Hier brachte er seinen Gegner in einen Haltegriff, was den vorzeitigen Sieg in dieser Begegnung bedeutete. Nun stand der junge JCH-Kämpfer im Halbfinale. Nächster Gegner war Jeremy Valentin vom JC Wincange aus Luxenburg. Beide Athleten schenkten sich nichts und kämpften auf Augenhöhe. Im Laufe des Kampfes konnte Kevin seinen Gegner mit einem Tai-Otoshi vorzeitig besiegen.

Im Finale stand Kevin einem Kämpfer aus den Niederlanden gegenüber. Gegen Xander van Dijk vom Judo Team Iisselmond ging der junge JCH-Kämpfer sehr fokussiert zur Sache und konnte direkt mit einem Waazari /halber Punkt) in Führung gehen. Kevin konnte die Führung nicht lange halten und es kam zum Ausgleich. Nach voller Kampfzeit stand es dann Unentschieden und so ging es ins „Golden Score“. Nach knapp 4:32 Minuten Kampfzeit konnte Kevin eine Unachtsamkeit seines Gegners nutzen und ihn mit einem Haltegriff besiegen. Somit erzielte Kevin Krist einen starken ersten Platz bei diesem Turnier. Trainer Fabian Langer war mehr als zufrieden mit den gezeigten Leistungen.

Bildzeile: Kevin Krist mit Trainer Fabian Langer.

 

Vorheriger ArtikelMonika Bonin läuft auf Platz fünf und sechs bei der Senioren-Europameisterschaft
Nächster ArtikelBlau‐Rot Billmerich und der Fußballkreis trauern um Werner Conrads

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.