Jahreshauptversammlung des RSV Unna mit Neuwahlen

589

Radsport: Nach zwei Jahren Corona-Unterbrechung fand die Jahreshauptversammlung des Radsportvereins Unna im Landgasthof Bauer Brune wieder unter direkter Beteiligung statt. Der Vorsitzende Hans Kuhn erinnerte zunächst an die Veranstaltungen und Sporterfolge der beiden letzten Jahre, die trotz der geringeren Anzahl doch mit den Europameistertiteln für Michel Heßmann und Justin Wolf, der Vizeeuropameisterschaft für Franziska Koch und dem Deutschen Meistertitel für Jon Knolle hochkarätig für den Verein ausfielen.

Hinzu kamen die Westfalen- und Landesmeistertitel für eine ganze Anzahl von Nachwuchssportlern und Seniorenfahrern. Als einzige größere Veranstaltung des Vereins konnte nur die Teamvorstellung vor einigen Wochen aufgelistet werden. Bei der Totenehrung wurde besonders an Uli Helpenstein, Udo Harbach, Peter Ortkras und Dieter Leitner erinnert und auch darauf hingewiesen, dass einige Sportler ihre Karriere beendet haben.

Als eine einzige Erfolgsgeschichte wurde aber in allen Beiträgen die Entwicklung der Nachwuchsabteilung genannt. Unter Leitung der Cheftrainer Tobias Müller und Dennis Nentwich, unterstützt durch mehrere weitere Trainer, wie beispiwlesweise Rolf Lingstädt mit seinen Spinning-Einheiten im Team Fitnessstudio und zahlreichen Betreuern aus dem Elternbereich, werden derzeit über 30 junge Rennfahrerinnen und Rennfahrer in mehreren Disziplinen (Straße, Bahn, Cross, Mountainbike) ausgebildet.

Nachdem Carsten Bültmann, Björn Großkopf und Stefan Kirch über die positive Situation der Radtourenabteilung , besonders über die gestiegenen Beteiligung an den Mittwochsausfahrten, berichtet hatten, konnten die Geschäftsführerinnen Maria Böhm und Michaela Geppert einen guten Kassenstand vorlegen, der die Unterstützung der Nachwuchssportler weiterhin ermöglicht. Die Wahlen brachten dann nur eine Veränderung im Vorstand. Der langjährige Rennsportfachwart Frank Schemmer stellte sich aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Wahl. Er wurde mit großem Applaus in seine verantwortungsvolle neue Tätigkeit verabschiedet. Als Nachfolger wurde Matthias Bettin gewählt, der nun die rennsportliche Richtung mitbestimmt. Die Sozialwartin Greta Greving berichtete über einige Unfälle, die aber alle glimpflich ausgingen.

Nachdem der zweite Vorsitzende Andreas Panköker auf den Straßenrenntag am 29.05.22 im Industriegebiet West in Unna, die Radtourenfahrt am 28.08.22 zum Möhnesee und das Crossrennen am 30.10.22 in Lünen als kommende Vereinsveranstaltungen hingewiesen hatte, stellte Christoph Reckers das neue digitale Konzept für die Vereinsverwaltung vor, durch das die Arbeit leichter werden soll. Hans Kuhn, der nun dem RSV Unna seit 38 Jahren als Vorsitzender vorsteht, wünschte abschließend allen Sportlern eine unfallfreie Saison.

Bildzeile: Der neu gewählte Vorstand des RSV Unna.

Vorheriger ArtikelBSV-Frauen müssen sich auch dem Tabellenletzten Herne beugen
Nächster ArtikelCSP-Oster-Cup 2022 beim VfL Kamen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.