Iserlohn Roosters präsentieren neuen Kader – Erstes öffentliches Training – Hammer Eisbären in der Oberliga Nord

258

Eishockey: Frühzeitiger Klassenerhalt, nach Möglichkeit ein Play-off-Platz in Deutschen Eishockey-Liga (DHL) und beste Unterhaltung für die Fans, die zu einem nicht geringen Teil neben dem Sauerland auch aus dem Kreis Unna kommen. Das sind die Saisonziele des Erstligisten Iserlohn Roosters (IEC). Am Freitag gab es in der Eissporthalle am Seilersee die offizielle Teamvorstellung mit Foto-Shooting. Am Sonntag, 7. August, kamen die Fans auf ihre Kosten. Ab 10.30 Uhr gabt es das erste öffentliche Training.

Am Freitag, 16. September, 19.30 Uhr, erfolgt das erste „Bully“ in der neuen Spielzeit 22/23 in der Eissporthalle am Seilersee. Gegner sind die „Panther“ aus Augsburg. Am Sonntag, 25. September, 16.30 Uhr gastiert im zweiten Heimspiel der Deutsche Vizemeister Red Bull München in Iserlohn. Am Sonntag, 3. Oktober, geht es dann im dritten Heimspiel gegen die Grizzly Adams Wolfsburg.

Bildzeile: Bei der Vorstellung des neuen Kaders der Iserlohn Roosters am Freitag war das Medieninteresse groß.

Hauptrunde bis 5. März 2023

Die Saison läuft bis zum 5. März 2023. Alle 15 Teams müsse bis dahin 56 Hauptrundenpartien bestreiten.  Jedes Team hat an vier Spieltagen spielfrei. Unterbrochen wird die Serie vom 7. Bis 11. November, da dann der „Deutschland-Cup“ stattfindet. Die Play-offs beginnen am 8. März 2023. Sollte es im Finale zu einem siebten Spiel kommen, wird der Meister am 27. April 2023 gekürt.

Titelverteidiger sind die Eisbären Berlin. Neu in der Liga sind die Frankfurter Löwen. Nicht mehr dabei sind die abgestiegenen Krefelder.

Abstiegsregelung kompliziert

In der Spielzeit 22/23 könnte es zwei Absteiger geben. Aber nur dann, wenn ein Team der DEL2 Meister wird, dass die finanziellen und infrastrukturellen Voraussetzungen für die DEL erfüllt.

Der Kader der Iserlohn Roosters für die Spielzeit 2022/2023:

Tor: Andreas Jenike, Hannibal Weitzmann, Finn Becker, Jonas Neffin
Verteidigung: Ryan O’Connor (CAN), Sena Acolatse (USA/CAN), Erik Buschmann, Hubert Labrie (CAN), Leonhard Korus, Maxim Rausch, Nils Elten, Tim Bender, Torsten Ankert, Colin Ugbekile
Angriff: Brent Raedeke, Chris Brown (USA), Maciej Rutkowski, Eric Cornel (CAN), John Broda, Sebastian Streu, Valentin Busch, Colin Smith, Felix Maegaard Scheel (DEN), Sven Ziegler, Yannick Proske, Casey Bailey (USA), Eugen Alanov, Kris Foucault (CAN).
Headcoach: Kurt Kleinendorst (USA)
Assistenzcoaches: Pierre Beaulieu (CAN), Cameron MacDonald (CAN), Artur Grass.

Eine Änderung für die Fans der Iserlohn Roosters – nur noch bargeldloses Bezahlen möglich 

Ab sofort gilt bei den Iserlohn Roosters: Es kann nur noch bargeldlos bezahlt werden. Das gilt sowohl für die Getränke, für die Imbissstände wie auch für den Merchandising-Shop. Zugelassen sind Kreditkarten wie auch die IEC-Karte die entsprechend aufgeladen werden kann.

Hammer Eisbären in der Oberliga Nord (3. Liga) eingruppiert

Der heimische Eishockeyverein Hammer Eisbären wurde in die Oberliga Nord eingruppiert. Die Oberliga Nord ist die dritthöchste Liga im deutschen Eishockey. Auftakt für das Team ist nach einem spielfreien ersten Spieltag erst am Sonntag, 25. September, um 18.30 Uhr mit einem Heimspiel und Top-Knüller gegen die Moskitos aus Essen. Weitere Liga-Gegner sind EV Duisburg, Herner EV Miners, Saale Bulls Halle, Tilburg Trappers/Niederlande, Herforder EV, Rostock Piranhas, EXA Icefighters Leipzig, Crocodiles Hamburg, EG Diez Limburg, Krefelder EV, Hannover Scorpions, TecArt Black Dragons Erfurt und die Hannover Indians. Trainiert werden die Eisbären vom Unnaer Trainer Jeff Job.

Bildzeile: Das offizielle Teamfoto der Iserlohn Roosters: Erste Reihe v.l.n.r.: Jonas Neffin, Chris Brown, Casey Bailey, Torsten Ankert, Andreas Jenike, Hannibal Weitzmann, Ryan O’Connor, Kris Foucault, Hubert Labrie, Finn Becker.
Zweite Reihe v.l.n.r.: Betreuer Torsten Weber, Mannschaftsarzt Dr. Jochen Veit, Colin Ugbekile, Sena Acolatse, Eric Cornel, Tim Bender, Brent Raedeke, Mannschaftsarzt Dr. Dirk Mallmann, Betreuer Christian Menningen.
Dritte Reihe v.l.n.r.: Athletikcoach Maximilian Schmierl, John Broda, Sven Ziegler, Development Coach Artur Grass, Headcoach Kurt Kleinendorst, Assistant Coach Pierre Beaulieu, Video-/Goaliecoach Cameron MacDonald, Eugen Alanov, Erik Buschmann, Athletikcoach Björn Wienhold.
Vierte Reihe v.l.nr.: Teammanager Marcello Sinesi, Colin Smith, Maxim Rausch, Sebastian Streu, Leonhard Korus, Valentin Busch, Felix Maegaard Scheel, Physiotherapeut Tobias Schütze.
Es fehlen: Yannick Proske, Nils Elten und Maciej Rutkowski

Vorheriger ArtikelTV Unna bedankt sich bei seinen Ehrenamtlern mit dem Sommertreff
Nächster ArtikelZwei WM-Titel für deutsche Indiaca-Teams

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.