IG Bönen biegt auf die Zielgerade Richtung Meisterschaft ein

Fußball, Landesliga 4: IG Bönen – SC Altenrheine (So. 15 Uhr). Spitzenreiter IG Bönen will am Sonntag im heimischen Schulzentrum auf die Zielgerade Richtung Meisterschaft einbiegen. IG-Trainer Ferhat Cerci lehnt derzeit zwar noch Glückwünsche zum Aufstieg ab, doch er rechnet schon damit, dass es Ende April klappt. Sonntag SC Altenrheine und kommenden Donnerstag (28. April) BSV Roxel heißen die Gegner, die es auf dem Weg dorthin noch aus dem Weg zu räumen sind.

Also heißt es am Sonntag Altenrheine zu schlagen. Die Form stimmt, wie der Sieg zuletzt in Werne gezeigt hat. Ferhat Cerci: “Wenn wir unsere Leistung abrufen, sollte der nächste Dreier machbar sein. Wir sind in einem Flow und Zuhause ungeschlagen. Das soll auch so bleiben.” Bereits das Hinspiel wurde mit 3:1 siegreich gestaltet. “Da zeigte sich, dass Altenrheine körperbetont, laufstark und auch spielerisch solide auftritt, aber wir hatten stets die richtigen Lösungen parat”, blickte der Bönener Coach zurück. Er weiß auch, dass Altenrheine bisher Auswärtsstärken bewiesen hat, setzt aber am Sonntag wiederum auf das Können seiner Spieler.

Personell hat Ferhat Cerci am Sonntag ein Luxuxproblem: Denn ihm stehen fast alle Spieler aus dem Kader zuir Verfügung. Einzig auf Ilkay Nagis muss er verzichten, der mit einem Kreuzbandriss noch länger ausfällt.

Bekannt wurde, dass sich Serhat Gün zum Saisonende von der IG Bönen verabschieden wird – er wechselte zum (noch) Ligakonkurrenten Werner SC.

Bildzeile: Serhat Gün (li.) wechselt in der neuen Saison zum Werner SC.

Vorheriger ArtikelFußball-Bezirksliga 8: HSC U23 peilt fünften Sieg in Folge an – KSV kann die Tabellenführung übernehmen – Hellwegderby an der Massener Sonnensdchule
Nächster ArtikelASV erkämpft sich zwei verdiente Punkte in Würzburg

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.