HSC U23 gewinnt 6:0 und springt nach vorne auf einen Nichtabstiegsplatz – TSC nur in den ersten 30 Minuten im Spiel

882

Fußball, Bezirksliga 8: Holzwickeder SC U23 – TSC Kamen 6:0 (3:0). Eine wundersame Wandlung bei der Holzwickeder U23. Man hat scheinbar „die Kurve gekriegt“. 15:1 Tore in den letzten beiden Spielen, sechs Punkte. 9:1 gegen ETuS/DJK Schwerte und am Donnerstagabend waren es sechs Treffer. Das bedeutet: Der HSC hat die Rote Laterne abgegeben, kletterte  auf Tabellenplatz zwölf, dem ersten Nichtabstiegsplatz. Der TSC dagegen kassierte eine weitere Schlappe, musste Holzwickede in der Tabelle passieren lassen und rutschte auf einen Abstiegsrang ab.

Nach einem solchen Ende sah es anfänglich nicht aus. Der HSC hatte zwar Vorteile, aber Kamen hielt mit, hielt die Gastgeber erst einmal vom eigenen Tor fern. Dann waren es zwei Standards, die spielentscheidend waren und die Hoffmann-Truppe auf die Siegerstraße brachte. Andy Heiß sorgte für die Führung und zehn Minuten erhöhte Henri Böcker – er bekam wie Robin Schultze aus dem Oberliga-Kader nach einer Verletzungspause wieder Spielpraxis – auf 2:0. Das gab Sicherheit. Bezeichnend dafür Treffer Nummer drei, den Connor McLeod nach schöner Kombination erfolgreich abschloss.

Doch damit gaben sich die Holzwickeder nicht zufrieden. Sie legten noch drei Mal in den zweiten 45 Minuten nach, erwiesen sich als ballsicher, kombinierten und spielten zur rechten Zeit die Bälle in die Schnittstellen des Gegners. Heiß „staubte ab“ zu seinem achten Saisontreffer. 4:0. Mit einem sehenswerten Heber markierte Daniel Farenbruch HSC-Tor Nummer fünf. Und weil das so schön war, wollte Selim Mechken da nicht nachstehen. Nach einem langen Ball kam der Holzwickeder Mitte der gegnerischen Hälfte an den Ball und lupfte die Lederkugel über den herauslaufenden TSC-Keeper Yasin Aydeniz zum 6:0-Endstand ins Tor. Der Abschluss einer starken Leistung und sehr zur Freude der überwiegend anwesenden Holzwickeder Fans, die es trotz anhaltenden Regens auf der Tribüne aushielten. Torchancen für die Kamener Gäste – weitgehend Mangelware.

Trainerstimmen
Claas Hoffmann (HSC): Dass es so hoch ausgeht, hätte keiner erwartet. Für die Mannschaft und für die Moral ist das Weltklasse. In anderen Spielen war das sonst andersherum, da haben wir die Gegentore kassiert. Die Mannschaft funktioniert. Es hat ein bisschen gedauert seit November, wo ich da bin. Wir brauchten Zeit und Geduld, das hat die Mannschaft bewiesen. Jetzt tragen wir Früchte davon. Dass wir nicht mehr auf einem Abstiegsplatz stehen, ist auch ein schönes Gefühl. Das ist aber nur eine Momentaufnahme. Wir freuen uns, da unten raus zu sein und werden weiter arbeiten.
Nail Kocapinar (TSC): Wir haben seit letzter Woche Probleme. Kranke, Rote Karten, 6,7 Langzeitverletzte und arbeitsbedingt Leute, die uns fehlen. Das hat sich gezeigt. Die ersten 25 Minuten waren wir noch gut im Spiel, haben hinten gut zugemacht. Dann haben wir zwei Standardtore kassiert, die so nicht sein mussten. Das 3:0 war von Holzwickede sehr gut herausgespielt. 2. Halbzeit haben wir uns durchgeboxt. Sogar unser Co-Trainer  Karahan kam rein. Wir hatten eben nur13, 14 Leute. Trotzdem bin ich stolz auf die Jungs. Wir haben uns auch heute wieder fair verhalten. Kopf hoch, es geht weiter. Wir haben noch zehn Spiele. Fighten, fighten.

HSC: Golisch, Jusufi, Majewski (70. Heubel), Derichs (66. Mechken), Powileit, Farenbruch (76. Belabbes), Böcker, Logah, Schultze (66. Ünal), Heiß, Mc Leod.
TSC: Y. Aydeniz, T. Aca, Cirak, Gür (76. Karahan), Cengiz (70. Rissane), Ja. Morsel, Uysal, Kara, Taskin, Kodaman (55. Akar), Dündar.
Tore: 1:0 (27.) Heiß, 2:0 (37.) Böcker, 3:0 (45.) Mc Leod, 4:0 (59.) Heiß, 5:0 (75.) Farenbruch, 6:0 (81.) Mechken.

Bildzeile: Daniel Farenbruch (li.) machte ein sehenswertes Tor zum zwischenzeitlichen 5:0 für Holzwickede.

Vorheriger ArtikelAlexandru Covit schießt Tore wie am Fließband für FC Romania Unita
Nächster ArtikelWasserfreunde mit sehr starken Zeiten beim Bochum Cup

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.