Großer Erfolg für die U14 Mädchen des VfL Fröndenberg

165

Leichtathletik: Das U14-Team des VfL Fröndenberg hat sich für das Landesfinale der Deutschen Jugend Mannschaftsmeisterschaften (DJMM) qualifiziert. Trotz durchwachsener Vorbereitung mit dem Ausfall ihrer Teamkollegin Oliwia Dabrowska durch Handgelenksbruch und zahlreichen krankheitsbedingten Pausen gelang den 11- bis 13-jährigen Mädchen der Sprung unter die besten acht Teams.

Nach den Qualifikationswettkämpfen liegen Rika Krämer, Frida Titze, Amelie Vogt, Malena Wagner und Nele Carolina Wurst auf einem kaum für möglich gehaltenen 7. Platz. Beim Qualifikationsdurchgang im Hagener Ischelandstadion am 27. August überzeugten die Mädchen im 75m-Sprint, im Weitsprung, im Ballwurf und in der abschließenden 4x75m Staffel (45,69 s). Insgesamt erzielten sie 3106 Punkte.

Das Finale der DJMM findet nun am 24. September 2022 im Iserlohner Hembergstadion statt.

Die Ergebnisse im Einzelnen:
75m: Nele Wurst 11,69s – Malena Wagner 12,47s – Amelie Vogt 13,65s
Weitsprung: Frida Titze 4,35m – Rika Krämer 3,74m – Nele Wurst 3,40m
Ballwurf: Rika Krämer 31,00 m – Frida Titze 28,5m – Amelie Vogt 16,00m.

Bildzeile: Das U14-Team des VfL Fröndenberg mit Rika Krämer, Frida Titze, Amelie Vogt, Malena Wagner und Nele Wurst hat sich für das Landesfinale der Deutschen Jugend Mannschaftsmeisterschaften qualifiziert.

Vorheriger ArtikelSuS-Oldies in Lingen, Dortmund und Olfen am Start
Nächster ArtikelVerbandsehrenzeichen in Gold für Heinrich Kampmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.