Fußball-Bezirksliga: HSC U23 mit Verstärkung dem Nichtabstiegsplatz immer näherkommen – Trainerstimmen

772

Fußball-Bezirksliga 8: Am 17. Spieltag gibt es den coronabedingten Spielausfall beim Hellwegderby SSV Mühlhausen-Uelzen – TSC Kamen. Beide Teams haben Corona-Fälle, daher die Absage. Die U23 des Holzwickeder SV, möglicherweise wieder von oben verstärkt, will im Abstiegskampf in Brambauer erneut punkten und den Nichtabstiegsplätzen näherkommen. Der Königsborner SV und die SG Massen wollen gegen ihre Dortmunder Gegner in der Erfolgsspur bleiben und Tuchfühlung nach oben behalten.

Holzwickeder SC U23 – BV Brambauer (Sonntag, 15 Uhr, Haarstrang-Sportanlage Opherdicke).
Claas Hoffmann (HSC U23): Ohne Frage: Das ist wieder ein sechs Punkte-Spiel für uns. Wir könnten bis auf zwei Punkte an den BVB herankommen und damit den Rückstand auf den ersten Abstiegsplatz weiter verkürzen. Ich stelle mir allerdings auch die Frage, warum Brambauer so tief da unten drin ist. Das ist eine spielerisch starke Mannschaft mit viel Qualität. Das hat das Team beim 2:0 letzten Sonntag gegen die Reserve des SC Aplerbeck auch unter Beweis gestellt. Bei uns war die Trainingsbeteiligung unter der Woche gut. Allerdings sind leider, coronabedingt, noch nicht alle im Vollbesitz ihrer Kräfte. Thema „Was kommt von oben“? Da das Spiel der Ersten in Rhynern abgesagt wurde, hoffe ich auf Verstärkung. Um es klar zu sagen: Wir brauchen die Punkte dringend, denn noch immer sind es acht Zähler auf einen Nichtabstiegsplatz, den aktuell der TSC Kamen innehat.

ASC Dortmund II – Königsborner SV (So. 15 Uhr, Sportplatz Schweizer Allee, Schweizer Allee 29a in Dortmund).
Andreas Feiler (KSV): Wir haben für Sonntag viele Ausfälle und können nur mit einem ausgedünnten Kader antreten. Marchewka und Dinyela sind nach ihren Gelb/Roten Karten aus dem Mühlhausen-Spiel gesperrt. Das sind zwei Sechser. Ich weiß noch nicht, wie wir uns da neu aufstellen. Dazu kommen noch unsere Langzeitverletzten. Wir müssen versuchen, das geschlossen im Team zu kompensieren. ASC Dortmund ist ein starker Gegner, weist individuelle Qualität auf und ist eingespielt. Ich glaube nicht, dass die von oben Verstärkung bekommen. Wir haben aus dem Hinspiel auch noch etwas gut zu machen. Natürlich wollen wir auch in Dortmund gewinnen, in erster Linie möchte ich aber von meiner Mannschaft ein gutes Spiel sehen.

TuS Hannibal – SG Massen (So. 15 Uhr, Kunstrasenplatz.Hoeschpark, Kirchderner Straße 35 – 43 in Dortmund).
Marco Köhler (SGM): Das 1:1 zuletzt gegen Geisecke hat nach oben hin unsere Erwartungshaltung doch etwas getrübt. Wir hatten uns so viel vorgenommen, hatten einen Matchplan, wollten den zielstrebig durchziehen. Wir sind dann aber mehr und mehr davon abgewichen. Eigentlich enttäuschend das 1:1. Wir müssen aus diesem Ergebnis lernen. Jetzt sind es zwar noch sechs Punkte Rückstand nach ganz oben, aber wir schielen nicht auf den Titel. Wir müssen vielmehr weiter Punkte einsammeln, dann nach fünf bis sechs Wochen schauen, wo wir stehen. Aber ganz klar, wir wollen oben dran bleiben. Hannibal ist individuell stark besetzt, derzeit aber nicht so recht einzuordnen. Bei uns fehlen am Sonntag Kohlmann wegen seiner Ampelkarte und auch weiter Schnee coronabedingt.

Bildzeile: Wie beim 3:2-Erfolg in Sölde vor einer Woche wird es höchstwahrscheinlich Verstärkungen für die U23 im Heimspiel gegen BV Brambauer am Sonntag geben. Auch wenn es die Konkurrenz im Tabellenkeller nicht gerne sieht: Die HSC U23 braucht jeden Zähler, denn der Nichtabstieg ist erklärtes Ziel.

 

Vorheriger ArtikelHandball-Ergebnisse vom Samstag
Nächster ArtikelEC Bergkamen verliert mit 1:2 gegen den ERC Ingolstadt nach Penaltyschießen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.