Der zweite Matchball soll für die TuRa-Frauen klappen

455

Handball, Obereliga Frauen: HC TuRa Bergkamen – SGE Ruhrtal-Witten (Sa. 19.15 Uhr, Friedrichsberg-Sporthalle). Der erste Matchball wurde vergeben am Mittwoch beim 26:32 gegen Riemke. Samstag folgt der nächste Matchball wiederum Zuhause gegen Ruhrtal-Witten, dem Tabellenvorletzten in der Oberliga-Vorrundengruppe 2. Würde Bergkamen wie schon im Hinspiel (37:21) erneut siegreich sein, würde das den Sprung in die Aufstiegsrunde bedeuten. „Der dann zweite Matchball“, wie es TuRa-Trainer Andre Brandt in dieser Woche kund tat.

„Wir werden auf Sieg spielen“, so die Vorgabe von Andre Brandt vor dem Anpfiff des Samstagspiels, „auf jeden Fall muss dieser Pflichtsieg her.“ Der Druck sei zwar groß gegen Ruhrtal-Witten, aber dem wolle man gerecht werden. Vor allem erwartet der Bergkamener Coach, dass sich die Mannschaft an die Vorgaben hält, die zuvor ausgegeben werden. Das bemängelte Brandt in der letzten Partie gegen Riemke. Er hofft, dass seine Damen die richtigen Schlüsse aus dieser Begegnung gezogen haben und die richtige Reaktion zeigen. Dann wäre das Ziel Aufstiegsrunde erreicht.

Der TuRa-Coach kann wohl die gleiche Formation wie gegen Riemke auf das Parkett bringen. Ein kleines Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Romina Jackenkroll, die gegen Riemke verletzt ausscheiden musste. Auch helfen wieder Spielerinnen aus der Zweiten aus, die das Vorspiel um 16.45 Uhr bestreiten.

Bildzeile: Auf eine gute Deckungsarbeit setzt Damen-Oberligist HC TuRa Bergkamen am Samstag im Heimspiel gegen SGE Ruhrtal-Witten.

Vorheriger ArtikelVier-Punkte-Spiel für die Königsborner Drittliga-Damen
Nächster ArtikelLaura Nolte im Zweierbob auf Goldkurs nach dem ersten Tag – halbe Sekunde Vorsprung vor Mariama Jamanka

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.