Bergkamener Bärinnen müssen sich in Memmingen im ersten Spiel mit 2:6 geschlagen geben.

Eishockey, Bundesliga Frauen: ECDC Memmingen Indians – EC Bergkamen Bären 6:2 (1:0/1:0/4:2). Knapp einen Monat ist es her, dass in der Memminger Eissporthalle Kohlenmonoxid ausgetreten ist – mit schlimmen Folgen. An diesem Wochenende stehen die Wiederholungsspiele an. Das erste am Samstag konnte der ECDC mit 6:2 für sich entscheiden. Das Ergebnis fiel deutlicher aus als es war.

Mit viel Tempo eröffnete Memmingen die Partie. Schnell wurde deutlich, dass die Indians mit hartem Forechecking den Puck erobern und direkt den Weg zum Tor suchen wollte.  Bergkamen verteidigte gut und wurde erst in der 12. Minute das erste Mal bezwungen. Nach einem Schuss neben das Tor kam der Puck unglücklich von der Bande zurück, sodass Carolin Walz sich diesen selbst ins Tor lenkte.

Im zweiten Spielabschnitt entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, wobei der ECB viele offensive Akzente setzte. Die Indians kamen Mitte des Spielabschnitts zur Zwei-Tore-Führung. Laura Kluge nutzte den Rebound ein. Im Schlussabschnitt erzielte Sarah Scholl den Anschlusstreffer. Es entwickelte sich eine spannende Begegnung. Der ECB war dem Ausgleichstreffer vor allem in Überzahl nahe. Die Unterzahl, so schien es, hatte die Indians wachgerüttelt. Nachdem sie komplett waren, machten sie viel Druck auf das Bergkamener Gehäuse, dem konnte die Mannschaft von ECB-Trainerin Miriam Thimm nicht standhalten.  Antje Sabautzki brachte die Heimmannschaft zurück zu ihrer zwei Tore Führung. Diese währte aber nicht lange. Drei Minuten später verkürzte Michelle Lübbert für die Bärinnen. Allerdings mussten die Gäste kurz darauf aufgrund einer Fünf-Minuten-Strafe lange Zeit in Unterzahl spielen und zwei Minuten vor Schluss durch zwei zweiminütige Strafzeiten bis zum Abpfiff zu dritt agieren. Diese Überzahlsituationen nutzte Memmingen zu drei weiteren Toren zum 6:2-Endstand.

EC Bergkamen: Pia Surke, Carolin Walz; Courtney Kelly, Michelle Lübbert (1), Felina Klare, Sarah-Jasmin Scholl (1), Julia Kohberg, Aylin Kirli, Svenja Küsters, Alena Hahn, Alina Leveringhaus, Leonie Maßner, Chloe Glass, Stefanie Mende, Lilianne Gottfried.
Tore: 1:0 Theresa Knutson, 2:0 Laura Kluge, 2:1 Sarah Scholl, 3:1 Antje Sabautzki, 3:2 Michelle Lübbert, 4:2 Anna-Lena Niewollik, 5:2 Theresa Knutson, 6:2 Ronja Har.

Bildzeile: Michelle Lübbert verkürzte den Spielstand in Memmingen zwischenzeitlich auf 3:2 für den EC Bergkamen.

Vorheriger ArtikelSchwache Abwehrleistung das große Manko der TuRa-Frauen im so wichtigen Kellerduell
Nächster ArtikelCobras in Halbzeit zwei nicht mehr aufzuhalten – Tabellenführer

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.