Benjamin Hartlieb: Spielen gegen einen überdurchschnittlich besetzten DSC Wanne-Eickel 

309

Fußball-Westfalenliga 2: DSC Wanne-Eickel – Holzwickeder SC (Sonntag, 11. September, 15 Uhr, Mondpalast Arena, Im Sportpark, Herne). Ehemaliger Zweitligist (1978 bis 1980) gegen den Deutschen Amateurmeister von 1976, später immer wieder packende Duelle in den höchsten westfälischen Spielklassen: Das sonntägliche Duell zwischen dem DSC Wanne-Eickel und dem Holzwickeder Sport Club war immer schon sportlich hart umkämpft.

In den letzten sechs Duellen siegte der DSC dreimal und der HSC zweimal, einmal trennte man sich Remis. Das letzte Duell entschied der HSC daheim mit 3:1 für sich (29. April 2018). Das letzte Aufeinandertreffen in der Mondpalast Arena endete mit einem 2:0-Heimsieg der Herner Vorstädter. Der DSC freut sich auf das Duell gegen den Oberliga-Absteiger HSC. „Kämpfen und Siegen. Zusammen für den DSC. Gemeinsam für Wanne-Eickel“ heißt es auf der Startseite der Homepage vor der Partie gegen Holzwickede.

HSC steht vor ganz großer Herausforderung

„Wir stehen vor einer ganz großen Herausforderung“, sagt HSC-Chefoach Benjamin Hartlieb. Und er erläutert: „Alle Mannschaftsteile sind personell überdurchschnittlich besetzt. Zudem wurde das Team über Jahre kontinuierlich verstärkt und blieb im Kern auch zusammen“, so Hartlieb. Diese Saison scheint es sich so richtig auszuzahlen. Platz eins mit zehn Zählern bei 13:5 Toren, in vier Spielen drei Siege und nur ein Remis gegen die DJK TuS Hordel sowie zuletzt ein klarer 5:1-Erfolg im Derby vor 300 Zuschauern bei Westfalia Herne. Zum Vergleich: Der HSC hat in vier Spielen vier Punkte geholt – bei 9:8 Toren. Sollte also Wanne gewinnen, was keinesfalls eine Überraschung wäre, wäre der Zug für den HSC nach oben für viele Wochen abgefahren. Besonders aufpassen müssen wird der HSC auf den Wanner Xhino Kadiu, der bereits vier Tore erzielt hat. Dagegen wird der HSC Andreas Gerardo Gomez Dimas setzen, der bislang drei Treffer erzielte, aber Chancen für viel mehr hatte und stets ein Aktivposten ist.

Hamza El Hamdi coacht an der Linie – Busemann, Robinson und Gödde wieder im Kader

Benjamin Hartlieb wird in Wanne-Eickel nicht an der Linie stehen. Er ist privat verhindert. Dafür steht dort, wie in den ersten Ligaspielen, Co-Trainer Hamza El Hamdi. Personell sieht es wieder besser beim HSC aus. Til Busemann ist wieder dabei. Ebenso Dondre Robinson und Philipp Gödde nach ihren Verletzungspausen. Damit gibt es insbesondere in der Offensive so einige Variationsmöglichkeiten.

Neue Schiedsrichteransetzung: Nun Patrick Lepperhoff

Kurzfristig neu angesetzt wurde als Unparteiischer Patrick Lepperhoff vom FSV Gevelsberg. Er ersetzt Maximilian Koch vom SC Zurstraße, Kreis Recklinghausen. Lepperhoff leitete zuletzt das 2:1 des Lüner SV gegen Westfalia Kinderhaus.

Bildzeile: Ingo Peter (vorne) schaute sich zuletzt, gemeinsam mit Ehrenpräsident Rolf Unnerstall, das Heimspiel des HSC gegen Lennestadt (3:0) auf der Opherdicker Haarstrang-Sportanlage an.

Ingo Peter mit Wanne-Eickel-Geschichte

Eine besondere Beziehung zum DSC Wanne-Eickel hat Ingo Peter, Ex-Coach und Spieler des SV Holzwickede. Ingo Peter schaute sich zuletzt, gemeinsam mit Ehrenpräsident Rolf Unnerstall, das Heimspiel des HSC gegen Lennestadt (3 : 0) auf der Opherdicker Haarstrang-Sportanlage an. Von 1975 bis 1977 war Peter Spieler des HSV und wurde mit dem Club Deutscher Amateurmeister im Jahre 1976. Von 1977 bis 1980 spielte er in Wanne-Eickel und erzielte in 62 Spielen elf Treffer. Anschließend wechselte er in die USA zu den Chicago Stings. Hier war er von 1980 bis 1984 aktiv. In 96 Spielen schoss er 15 Tore für Chicago.

Bildzeile: Duelle zwischen dem DSC und dem HSC waren immer eng umkämpft. Beim letzten Aufeinandertreffen 2018 siegte der HSC mit 2:0 im Montanhydraulik-Stadion. Das Foto zeigt Marcel Duwe im Zweikampf. Heute ist Duwe Video-Analyst des HSC.

 

Vorheriger ArtikelSuS Kaiserau will Schlusslicht Wickede auf keinen Fall unterschätzen
Nächster ArtikelKSV muss weitere Ausfälle beklagen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.