Auf der Laufstrecke arbeitet sich Hartman Team II des TVG Kaiserau auf Platz vier vor

224

Triathlon: Am Sonntag fanden bei hervorragendem Wetter im tecklemburgischen Riesenbeck Ligawettkämpfe im Triathlon statt. Die TVG Kaiserau entsandte zwei Wettkampfmannschaften zu diesem Wettbewerb, das Hartman Team II für die Landesliga Nord und das Damenteam der Oberliga, das leider krankheitsbedingt nur mit halber Besetzung, also zwei Athletinnen, antreten konnte.

Im Torfmoorsee durften die Sportler ihre jeweiligen Distanzen schwimmend zurücklegen, bevor zunächst in einer großen Umrundung des Sees die Radstrecken und zum Schluss die Laufdistanz in einer engen Runde absolviert werden mussten. Jeder Triathlet bringt dabei seinen Wettkampf zwar für sich selber ins Ziel, die Platzziffern werden allerdings später addiert und in einer Ergebnisliste zusammengefasst, so dass ein Mannschaftsergebnis zählbar wird.

Zuerst fiel der Startschuss bei den Landesliga-Herren der zweiten Mannschaft. Die Sportler durften im Abstand von wenigen Sekunden in den See springen und ihre 600-m-Strecke durchkraulen. Der geringe Wellengang bereitete wenig Probleme und die Mitglieder des Teams fanden sich im vorderen Mittelfeld wieder. Diese Positionierung wurde auf den vier 5-Kilometer-Radrunden nur geringfügig verändert, Platzierungskämpfe gehen bei dieser Disziplin der Sprintdistanz schnell von statten und man findet sein Tempo im Feld.

Der Wechsel auf die Laufstrecke schließlich versprach ein spannendes Finish: Hier arbeiteten sich alle vier Kaiserauer auf den fünf Laufkilometern noch ein Stück nach vorne und liefen innerhalb von 1:45 Minuten Abstand auf den Plätzen 25 bis 39 bei insgesamt 89 Teilnehmern ins Ziel. Eine geschlossene Mannschaftsleistung, die mit Platz vier von 23 Teams belohnt und ausgiebig gefeiert wurde.

Lisa Steinke stürzt unglücklich und muss aufgeben

Bei den beiden Damen der Oberliga war die selbe Distanz gefordert. Das Schwimmen wurde souverän abgespult und ebenso konnten beide auf dem Rad ihre Leistung abrufen, wobei die ständig wärmer werdenden Temperaturen ihren Tribut forderten.

Einen Schreckmoment erlebten die tatsächlich eigens mitgereisten Unterstützer der TVG Kaiserau beim Wechsel auf die Laufstrecke. Lisa Steinke stürzte so unglücklich, dass sie das Rennen unter Schmerzen aufgeben und sich bei der Rennleitung abmelden musste. So blieb es an der verbliebenen Sportlerin Silke Wette, ihre Farben ins Ziel zu tragen und mit einer Gesamtzeit von 1:44:05 Stunden als 63. abzuschließen.

Bildzeile: Im tecklemburgischen Riesenbeck Ligawettkämpfe war der TVG Kaiserau mit zwei Wettkampfmannschaften im Triathlon am Start. Das Hartman Team II belegte in der Landesliga Nord Platz vier von 23 Teams.

Vorheriger ArtikelRWU-Damen finden nur einmal den Weg ins Hagener Tor – 1:2
Nächster ArtikelFußball: Krombacher-Kreispokal – Ergebnisse – Spielplan

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.