Auf den Spuren von Hakan Sezer – Can Demircan wechselt zum SSV Mühlhausen-Uelzen – weitere Neuzugänge

1346
rpt

Fußball: Kann sich Geschichte wiederholen – Warum nicht? Ein Beispiel: Seinerzeit stieß Hakan Sezer in noch jungen Jahren nach einem Intermezzo beim Oberligisten ASC Dortmund zum SSV Mühlhausen-Uelzen und startete dann eine erfolgreiche Karriere, die ihn nach vier Jahren SSV bis in die Regionalliga zu RW Ahlen spülte.

Nun wandelt Can Demircan, 20-jähriger Offensiv-Allrounder, auf seinen Spuren: Nach einer Top-Ausbildung in der Jugend mit den Westfalenliga-Stationen Hammer SpVgg und TSG Sprockhövel wechselte er in den Seniorenbereich und zum ambitionierten Westfalenligisten Lüner SV, kam dort aber nach dem ersten „Pandemiejahr“ in seiner zweiten Saison unter Axel Schmeiing nur bedingt zum Einsatz – ähnlich wie seinerzeit Hakan beim ASC.

Nun der Wechsel zum SSV Mühlhausen-Uelzen, wo er dann sein zweifelsohne riesiges Potential abrufen wird und in die Fußstapfen von eben Hakan Sezer oder auch Chrissie Simon, der im Winter zum Königsborner SV wechselte, treten soll. Can fühlt sich auf der 10er Position besonders wohl und passt hervorragend in die junge Offensivgarde des SSV mit Lars Schmidt, Jona Deifuss, Luca Steinbach, Furkan Cengiz und David Bernsdorf.

Damit sieht sich der SSV Mühlhausen-Uelzen top gerüstet für die nächste Bezirksliga-Saison und wird sicherlich erneut den Aufstieg in die Landesliga im Fokus haben.

Kleine Randnotiz noch: Can Demircan hat sich bereits in seinen jungen Jahren ein eigenes Mode-Label aufgebaut, sein treuester Kunde und gleichzeitig auch einer seiner besten Freunde ist Youssoufa Moukoko, jüngster Torschütze aller Zeiten in der Bundesliga und in Diensten von Borussia Dortmund.

Luca Steinbach – Lars Schmidt – Furkan Cengiz -David Bernsdorf

Bekannt wurde jetzt auch, dass Luca Steinbach – derzeit noch in Diensten des Königsborner SV – erst in diesem Sommer an den Mühlbach wechselt.

Lars Schmidt wird auch weiterhin die Schuhe für den SSV schnüren. Heinrich Kampmann, langjähriger Vorsitzender des SSV, freut sich sehr über die Entscheidung. „Lars ist ein Eigengewächs des Vereins und noch jung. Wenn er weiterhin an sich arbeitet, werden wir noch viel Freude an ihm haben.“
Vom Bezirksliga-Absteiger TSC Kamen nach Mühlhausen wechselt im Sommer Furkan Cengiz. Auch andere Vereine waren an dem 21-jährigen Offensivspieler interessiert. Er entschied sich für den SSV.
David Bernsdorf,  Mittelstürmer beim Westfalenligisten SV Hohenlimburg, wird ab Sommer 2022 wieder das schwarzrote Trikot des SSV überstreifen. Es wird eine Rückkehr zu dem Verein sein, in dem er seinerzeit den Durchbruch im Seniorenbereich schaffte. Zunächst in der Landesliga des SSV, im Jahr danach dann in der Bezirksliga.

Bildzeile: Der sportliche Leiter, Ralf Mäkler, begrüßte kürzlich Can Demircan (re.) im Mühlbachstadion und hofft wie alle SSVler nun auf den „Hakan-Sezer-Effekt“.

Vorheriger ArtikelKSV-Damen fehlt am Ende das Quäntchen Glück
Nächster ArtikelBestzeiten „am Fließband“ für das Schwimmteam der Wasserfreunde TuRa Bergkamen in Plettenberg

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.