Auch Werne kann Ligaprimus Bönen auf dem Weg zur Meisterschaft nicht stoppen

599

Fußball, Landesliga 4: Werner SC – IG Bönen 1:5 (1:4). Wer soll den Tabellenführer auf dem Weg zur Meisterschaft noch stoppen? Die Antwort gab die IG Bönen am Lindert – wohl keiner mehr. Mit 5:1 nahm man mehr als deutlich die hohe Hürde beim Tabellenvierten Werne, der bisher in allen Heimspielen – nur ein Remis – ungeschlagen war. Nach der ersten Heimschlappe gratulierte man vonseiten des WSC schon Bönen zum Aufstieg. Ein bisschen verfrüht, aber angesichts der Tabellenkonstellation nicht abwegig. Denn: Bönen gewann das 20. Saisonspiel und Verfolger Bockum-Hövel schaffte in Borken nur ein 1:1. Das bedeutet für die IG jetzt zehn Punkte Vorsprung in der Tabelle.

Ein frühes Tor hatte IG-Coach Ferhat Cerci verlangt – und seine Spieler lieferten. Schon in der neunten Minute war Emre Demir nach Vorlage von Yasin Acar mit dem 1:0 erfolgreich. Zehn Minuten später erhöhte Adem Cabuk auf 2:0. Ein aus Bönener Sicht dikussionswürdiger Elfer ließ Werne auf 1:2 heran kommen. Doch Acar antwortete nur zwei Minuten später und erneut Demir brachte seine Mannschaft eigentlich zur Halbzeit schon auf die Siegerstraße. IG Keeper Marcel Klemmer zeigte sich zwei Malglänzend auf dem Posten, verhinderte weitere Werner Treffer. Doch das Chancenplus lag auch weiter bei Bönen, Demir, Cabuk, Ilkay Algan und Arif Et indes waren nicht effektiv genug. Schließlich markierte Demir seinen dritten Treffer und damit war alles klar.1:5.

IG-Trainer Ferhat Cerci: Wir waren von der ersten Minute an im Spiel und haben nichts zugelassen. Das war schon sehr souverän. Wir haben sehr abgeklärt gespielt und wir haben das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Ich bin sehr stolz auf die Jungs. Der Gegner war stark, kassierte bisher Zuhause noch keine Niederlage. Das  haben wir geändert. Wir konnten auf dem Kunstrasen sehr kombinationssicher auftreten, haben Druck aufgebaut, hatten kluge Ballstafetten, kamen viel über Außen und hätten auch noch höher gewinnen können. Et und Kaya trafen noch das Aluminium. Mit dieser Spielweise wollen wir auch die nächsten Spiele angehen. Donnerstag geht es bei uns schon weiter mit dem Heimspiel gegen Wiescherhöfen.

WSC: Klante, Martinovic, Stöver, Thannheiser (76. Korkut), Heidicker, Lachowicz, Kavakbasi (82. Niewalda), Prinz (70. Drews), Dadal (61. Saado)
IG: Klemmer, Akyüz (70. Güvercin), Acar, Et, Yigit, Bulut (58. Kurtovic), Cabuk (76. Kaya), Kusakci, Algan, Elmoueden, Demir (70. Budak).
Tore: 0:1 (8.) Demir, 0:2 (18.) Cabuk, 1:2 (26.) Thannheiser Strafstoß, 1:3 (28.) Acar, 1:4 (39.) Demir, 1:5 (68.) Demir.

Bildzeile: Torjubel bei der IG Bönen einmal ganz anders. Der dreifache Torschütze Emre Demir nimmt Yasin Acar nach einem Torerfolg Huckepack / Foto Peter Thiemann.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.