4:4 in Hagen – RWU-Damen beenden Saison auf Tabellenplatz fünf

394

Fußball, Bezirksliga Frauen: SC Westfalia Hagen – Rot-Weiß Unna 4:4 (3:3). Torreich endete das letzte Saisonspiel für die RWU-Damen. Vier Tore erzielten sie auswärts und doch wurde es nichts mit dem 13. Saisonsieg.

Alle etatmäßigen Torfrauen standen in Hagen nicht zur Verfügung, sodass sich Feldspielerin Jana Lethaus ins Tor stellen musste. Doch schon nach fünf Minuten musste sie das erste Gegentor passieren lassen. Leoni Pothmann schaffte den Ausgleich mit einem Distanzschuss. Bis zur Pause fielen noch jeweils zwei Treffer hüben wir drüben. Jana Lethaus stand nach der Pause noch mehrfach im Blickpunkt, zeichnete sich aus, konnte den vierten Gegentreffer jedoch nicht verhindern. Es war ein Elfer nach einem vermeintlichen Handspiel von Lili Heußner – sie wurde von einem Schuss am angelegten Arm getroffen. Der Schiri zögerte einen Moment, zeigte dann aber auf den Punkt. 3:4.

RWU steckte aber nicht auf, hatte durch Lina Dreyer und Linda Tümmler einige gute Abschlusschancen. Es dauerte aber bis zur 76. Minute, dann markierte erneut Linda Tümmler das 4:4. Kurz vor Schluss war sogar noch die Möglichkeit auf das 5:4 gegeben, doch der Schiedsrichter sah „Geburtstagkind“ Zahide Özteke vermeintlich im Abseits. Am Ende hieß es 4:4 und damit schloss RW Unna die Saison auf Tabellenplatz fünf ab.

RWU: Lethaus, Pothmann, Koepe, Heyn, Tümmler, Vortanz, Zygmunt, Heußner, Emmerich, Özteke, Wagebach; Büngener, Dreyer..
Tore: 1:0 (5.) 1:1 (12.) Pothmann, 1:2 (20.) L. Tümmler, 1:3 (27.) Özteke. 2:3 (35.), 3:3 (37.), 4:3 (72.), 4:4 (76.) L. Tümmler.

Bildzeile: Leoni Pothmann erzielte das 1:0 für die RWU-Damen in Hagen / Foto RWU.

Vorheriger ArtikelBSV-Damen beenden Landesliga-Saison mit einem Sieg
Nächster ArtikelTSC-Trainer Nail und Nadir Kocapinar legen Traineramt zum Saisonende nieder

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.