17.76 Meter – Julia Ritter mit neuer Bestmarke im Kugelstoßen

313

Leichtathletik: Wettkämpfe bilden für Julia Ritter (TV Wattenscheid 01) zurzeit eine willkommene Unterbrechung ihres intensiven Wintertrainings. Beim dritten Teil der westfälischen Hallenmeisterschaften am Sonntag in Dortmund verbesserte sich die 23jährige Oberadenerin im fünften Versuch des Kugelstoßens auf ausgezeichnete 17,76 Meter und blieb damit zehn Zentimeter über ihrer bisherigen Hallenbestweite, die sie drei Wochen zuvor in Frankfurt aufgestellt hatte.

Auch ihre anderen Versuche lagen im Bereich ihrer bisherigen Bestleistung – 17.66 und 17.67. „Ich wollte in Dortmund gern in den Bereich meiner persönlichen Hallen-Bestweite kommen und mich weiter der 18Meter-Marke nähern. Das habe ich geschafft und bin damit sehr zufrieden. Allerdings habe ich heute auch gemerkt, dass da noch mehr für mich drin ist, denn mein bisheriges Vorbereitungsprogramm ist bisher sehr gut verlaufen und ich befinde mich momentan in einer vielversprechenden Verfassung“, betonte die Oberadenerin. „Die Konstanz ist da, jetzt muss der Ausrutscher (18 Meter) kommen.“

Vielleicht gelingt ihr das schon am kommenden Wochenende, wenn sie bei den NRW-Meisterschaften in Düsseldorf und einen Tag später beim Kugelstoß-Meeting in Rochlitz antritt.

Bildzeile: Julia Ritter steigerte ihre Hallen-Bestmarke im Kugelstoßen in Dortmund bei den „Westfälischen“ auf  17.76 Meter.

Vorheriger ArtikelSGM kann auch gegen Landesligisten bestehen – Leistungsentwicklung
Nächster ArtikelAuswärtige Reiter/innen dominieren das Spring-Late-Enty in der Massener Heide

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.