0:5 – Auch der zweite Anlauf Richtung Bezirksliga misslungen- KSC bleibt A-Kreisligist

1461

Fußball, 2. Aufstiegsspiel der Kreisliga A zur Bezirksliga: SC Halle – Kamener SC 5:0 (3:0). Oh, wäre das schön gewesen! Im Jahr des 50. Vereins-Geburtstages in die Bezirksliga aufzusteigen. Ein Traum. Aus, vorbei. Der Kamener SC bleibt A-Kreisligist. Auch im zweiten Anlauf nach dem 2:3 im Hinspiel musste man gegen Halle erneut eine Niederlage einstecken – und die war richtig deftig. 0:5 verloren.

Es fing eigentlich gut an für den KSC. Man übernahm sofort die Initiative, kam zu Chancen. Doch die Effektivität fehlte vorne. Die war bei Halle stärker ausgeprägt. Die Gastgeber machten aus ihren Möglichkeiten fünf Tore. KSC-Vorsitzender Benjamin Wagner hatte vor dem 1:0 für Halle ein Foulspiel gesehen, das (leider) nicht geahndet wurde vom Unparteiischen. Binnen sieben Minuten musste sich KSC-Schlussmann Carsten Schrader drei Maol geschlagen geben. 0:3 zur Pause. Wagner: „Damit war eigentlich schon die Messe gelesen. Nach der Pause haben wir die Tür aufgemacht und bekamen noch zwei weitere Tore rein.“ Nicht nur er bescheinigte dem Gegner am Ende einen verdienten Sieg.

KSC-Traner Ahmet Kahya: Wir sind heute besser angefangen, waren auch dem 1:0 näher als der Gegner. 20, 25 Minutern haben wir einen guten Fußball gespielt. Wir waren auch die bessere Mannschaft. Dann kam aus dem Nichts heraus ein versteckter Schuss aus 25 Meter, auch mit ein bisschen Windunterstützung, der ging am kurzen Pfosten rein. Da war unserem Torhüter wohl auch die Sicht versperrt. Nach dem 1:0 bekam Halle Oberwasser, ließ das 2:0 und 3:0 bis zur Pause folgen. In Halbzeit zwei haben wir noch was machen sollen, leider hat uns das schnelle Tor gefehlt. Nach einem Konter erzielte Halle das 4:0. Halle war fitter, galliger, hatte vorne zwei gute Leute. Wir hätten Zuhause viel mehr mehr machen müssen. Dann wäre das wohl heute ein anderes Spiel geworden. Wir haben insgesamt drei Spiele gehabt um aufzusteigen, haben es nicht gepackt. In der neuen Saison müssen wir versuchen, einen neuen Anlauf zu nehmen.

VfK Weddinghofen und TIU Rünthe müssen absteigen

Schlechte Nachrichten brachte der Nichtaufstieg des Kamener SC auch für den VfK Weddinghofen und TIU Rünthe. Beide Clubs müssen absteigen. Der VfK muss runter in die Kreisliga B. Diese Liga muss TIU Rünthe Richtung Kreisliga C verlassen.

Halle: Kaya, Kres, Bostanci (70. Pross), Schael, Rajic (77. Schmidt), AH Gecim, A. Gecim, Suchomel, Herkströter (87. Karsten), von Domaros, M. Sahin (62. S. Sahin).
KSC: Schrader, Bastürk, Milder, F. Kücükyagci, Lenz, Hümmer (46. Duske), Jacob, Krause, Mü. Kücükyagci (46. Can), K. Denninghoff, Hahn (65. Brinkmann).
Tore: 1:0 (36.) A. Gecim, 2:0 ()38.) Schael, 3:0 (43.) A. Gecim, 4:0 (67.) Rajic, 5:0 (90.) S. Gecim.

Bildzeile: 2:3 beim ersten Aufeinandertreffen. Am Sonntag wurde die Niederlage mit 0:5 gegen Halle noch deftiger. Der Kamener SC hat damit das Aufstiegsrennen endgültig verloren.

Vorheriger ArtikelFußball-Ergebnisse am Wochenende
Nächster ArtikelFC TuRa Bergkamen verpflichtet die Morsel-Brüder

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.