Wieder mächtig Bewegung an der Wechselbörse in der Winterpause

Fußball: Alljährlich in der Winterpause ist mächtig Bewegung an der Wechselbörse. Das ist auch jetzt wieder zu beobachten. sku meldet dazu entsprechende News.

Rückkehrer: B-Kreisligist VfK Weddinghofen begrüßt zwei Rückkehrer als Neuzugänge: Elmond Berisha wechselt vom FC Overberge zurück an den Häupenweg. Ebenso Tarik Civak, der sich zuletzt bei der IG Bönen engagiert hatte. Trainer Stefan Feldmann geht mit dem VfK in sein viertes Jahr. Verein und Coach einigten sich auf eine weitere Zusammenarbeit. Ohne Ajdin Oruc muss der VfK indes nach der Winterpause auskommen. Der 19-Jährige wird sich dem Bezirksligisten  Dortmunder Löwen anschließen.

Verlust: Gleich drei Spieler verliert der SuS Rünthe an Landesligist SV Herbern. Torjäger Maurice Modrzik, Justin Matheußek und Dustin Gorzalski. Aufseiten von Rünthe natürlich Enttäuschung über den Verlust von drei wichtigen Stammspielern. Freude dagegen in Herbern, denn damit steigen die Chancen auf den Klassenerhalt in der Landesliga 4.

Verletzung: Im letzten Heimspiel der Reserve des VfL Kamen verletzte sich Tim Schemmer so schwer, dass für ihn die Saison vorbei ist. Bei einem Zusammenstoß mit einem Gegenspieler zog er sich einen Riss des vorderen Kreuzbandes sowie einen Meniskusabriss zu. Trainer Alexander Hennig dazu: „Das ist ein Schock, Tim ist der Antreiber und Kopf unserer Defensive. Das können wir nur schwer kompensieren.”

Abstiegsgefahr: Da die Reserve der SpVg Bönen in Abstiegsgefahrin der Kreisliga B1  schwebt, entschied jetzt der Vorstand, sich von Trainer Mehmet Duman zu trennen. “Es bestand Handlungsbedarf“, erklärte Vorsitzender Peter Hahnemann. Jetzt übernehmen Co-Trainer Senol Oturak und Spieler Patrick Kohn die Traineraufgaben.

Bildzeile: Fällt mit einem Kreuzbandriss lange beim VfL Kamen aus – Tim Schemmer.

Freigabe: Hin zum FC Overberge und wieder zurück zum TuS Hemmerde. Das war und ist der Weg von Mario Mamic. Er wechselte in der letzte Winterpause nach Overberge, bekam aber dort nicht die gewünschten Einsatzzeiten und nur zieht es ihn wieder zurück in den Unnaer Osten. Beide Clubs verhandeln derzeit über die Freigabe des Spielers.

Anmeldung: Der abstiegsbedrohte A-Kreisligist Blau-Rot Billmerich hat sich aus dem Kader der abgemeldeten U23 des Holzwickeder SC bedient. Abolfaz Tagizadeh hat sich angemeldet und soll die Defensive der Billmericher verstärken. Beim HSC war der 23-jährige Allrounder in allen Spielen zum Einsatz gekommen.

Verstärkung: Auch der SV Langschede hat sich Verstärkung aus der U23 des Holzwickeder SC geholt. Leandro Lammert kann in der Offensive auf der Zehn und auf den Außenbahnen eingesetzt werden. Nicht mehr zur Verfügung stehen SVL-Trainer Stefan Kortmann Chris Miedtank und Jan-Philip Clausen, die aus der Reserve in den Kader der Ersten aufgerückt waren.

Hilfe: Ben Krippenstapel kehrt zum SSV Mühlhausen-Uelzen zurück. Er verbrachte eine Zeit am Mühlbach in der Jugend, kickte zuletzt beim Königsborner SV, konnte sich aber nicht wie gewünscht durchsetzen. Krippenstapel soll beim SSV mithelfen, die zuletzt nicht so sichere Defensive zu stabilisieren.

Nachfolger: Bezirksligist SVE Heessen hat einen Nachfolger für Spielertrainer Rouven Meschede gefunden, der nur noch als Spieler für die Heessener auflaufen will. Ab Sommer übernimmt Kevin Schulzki im Marienstadion das Trainerzepter, der aktuell noch den A-Ligisten VfL Mark coacht.

Abschied: Marko Schott hört beim abstiegsbedrohten Landesligisten Westfalia Wickede als Sportlicher Leiter auf. Das wird im kommenden Sommer der Fall sein. Beim B-Kreisligisten SV Afferde wird er jedoch weiter seine Fußballschuhe schnüren.

Trennung: Im Sommer gibt es einen Trainerwechsel beim B-Kreisligisten SC Capelle. Nach fast fünf Jahren wird sich der ehemalige Kaiserauer Reinhard Behlert trennen. Das gab Kurt Gumprich, einst Spieler, Trainer des FC TuRa Bergkamen und jetzt Sportlicher Leiter in Capelle, bekannt. Behlerts Nachfolger wird Tobias Tremmann, bislang Spielertrainer beim FC Nordkirchen.

Änderung: Der Bergkamener Deniz Sönmez, Sohn von Trainer Tuncay Sönmez, hat sich jetzt in der Winterpause entschieden, Landesligist Werner SC zu verlassen und sich dem Westfalenligisten SC Neheim anzuschließen. Im Vorjahr war er in seinem ersten Seniorenjahr noch Stammspieler beim WSC, in dieser Saison stand er gerade mal 116 Minuten auf dem Platz. Nach seinem Empfinden zu wenig und auch keine Änderung schien in Sicht. So entschied er sich für einen Wechsel.

Bildzeile: Maurice Modrzik (li.), mit 28 Toren bisher erfolgreichster Torjäger in der Kreisliga B2, wird den SuS Rünthe in der Winterpause verlassen und sich dem Landesligisten SV Herbern anschließen.

Vorheriger ArtikelKSV-Oldies ungeschlagen Turniersieger
Nächster ArtikelVfL Kamen gewinnt beim Heerener A-Turnier

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.