SGH geht als leichter Favorit in das Nachbarduell gegen Oberaden II

396

Handball-Landesliga Männer: SGH Unna Massen – SuS Oberaden II (Fr. 20 Uhr, EBG-Sporthalle). Zu Fuß kann Oberadens Trainer Sascha Rau am Freitag zum prestigeträchtigen Nachbarduell kommen. Er wohnt in Unna, nicht weit entfernt von der EBG-Sporthalle und freut sich besonders auf das Spiel. Er geht als Tabellenvierter in das Rennen, rangiert zwei Zähler hinter den Gastgebern, die als Tabellenzweiter so auch als leichter Favorit anzusehen sind.

Diese Rolle nimmt sein Trainerkollege Matthias Uhlenbrock gerne an, sieht beide Teams auf ähnlichem Niveau. Doch am Ausgang lässt er keinen Zweifel. „Wir haben ein Heimspiel und das wollen wir auch gewinnen.“ Über eine solide Deckung soll sich der siebte Saisonerfolg einstellen. Dabei gilt das Hauptaugenmerk der Uhlenbrock-Truppe sicherlich den Schuchtmann-Brüdern auf Oberadener Seite. „Den Rest wollen wir über die Gemeinschaft lösen“, so die Überlegungen des SGH-Trainers. Keller, Haschke und Traue stehen ihm nicht zur Verfügung, hinter dem Einsatz von Felix Braach steht noch ein Fragezeichen. Im letzten Aufeinandertreffen war die SGH siegreich.

Sascha Rau muss wie schon in den letzten Spielen mit einem dezimierten Kader auskommen. „Von oben“ soll ihm Till Stock helfen. Von der SGH-Niederlage in Erkenschwick will sich der Oberadener Coach nicht blenden lassen. „Uns erwartet ganz sicher eine schwere Aufgabe. Die SGH hat starke Leute in ihren Reihen. Da müssen wir dagegen halten.“ Wiederholt hat er zwei Gesichter seiner Mannschaft in den Spielen ausmachen können – in Unna hofft er auf das bessere Gesicht seiner Mannschaft.

Bildzeile: Im letzten Aufeinandertreffen der SGH und Oberaden dominierten die Kreisstädter.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.