Revanche geglückt – SGM gewinnt das Stadtduell 3:0 gegen den SSV

Fußball, Bezirksliga 8: SG Massen – SSV Mühlhausen-Uelzen 3:0 (1:0). Der Favorit hat gewonnen. Deutlich mit 3:0 hat die SG Massen das Stadtduell unter Flutlicht und vor rund 250 Zuschauern verdient gewonnen. Damit nahm die Köhler-Truppe Revanche für das 2:5 aus dem Hinspiel.

Maßgeblich für den Massener Dreier zeichnete Franco Jans verantwortlich. Er war nach auskurierter Grippe wieder in der Startelf und traf doppelt. Zunächst in der siebten Spielminute, als er sich von hinten den Ball holte, einen unwiderstehlichen Sprint ansetzte, nicht aufzuhalten war und erfolgreich abschloss. Das 2:0 ließ er kurz nach der Halbzeitpause folgen – mit seinem schwächeren linken Fuß traf er unhaltbar ins gegnerische Tor. Danach war Mühlhausen zwar um eine Ergebnisverbesserung bemüht, hatte mehr Ballbesitz, blieb aber aber insgesamt im Angriff harmlos. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Ben Bäcker, der mit einem platzierten Schuss Mühlhausens Torhüter Robin Mesewinkel-Risse zum dritten Mal überwinden konnte. Danach war die Gegenwehr der Slupek-Truppe beendet.

Mit dem fünften Dreier konnte Massen die Mühlhausener in der Tabelle überholen, rückten vor auf den sieben Platz. Tristesse dagegen beim SSV, der auf Rang elf abrutschte und so nur noch fünf Zähler über den Abstiegsplätzen rangiert.

Trainerstimmen
Marco Köhler (SGM): Der Sieg war schön zum Jahresabschluss, herzerwärmend. Wir hatten uns viel vorgenommen, den Derbysieg zu feiern. Dann auch in dieser Klarheit, das  tut gut. Wir konnten jetzt punktemäßig an Mühlhausen vorbei ziehen. Das ist dann doch ein guter Abschluss. Vor allem weil wir in der Hinrunde eigentlich hinter unseren Erwartungen zurück geblieben sind. Das tut jetzt gut, so aus dem Jahr rauszugehen.
Marco Slupek (SSV): Wenn man das Spiel betrachtet, geht der Sieg für Massen in Ordnung. Es gab nur eine klare Torchance durch Stiepermann. Wir haben in der 1. Halbzeit bis auf den einen Torschuss, der zum Tor führte, nichts zugelassen. Da haben wir gut gestanden. Mit dem 2:0 war das Spiel entschieden. Da zeigten sich die alten Muster, von denen ich im Vorfeld wusste. Die Abstände haben nicht mehr gepasst, wir sind nicht so richtig in die Zweikämpfe gekommen. Wir haben teilweise nur die Rücknummern von den Gegenspielern gesehen. So kam das 0:3 zustande. Ich kann den Jungs keinen Vorwurf machen. Sie haben das versucht, was wir uns vorgenommen haben. Das hat heute leider nicht gereicht.

SGM: da Costa, Schnee, Ernst, Szymaniak, Grasteit, Ricke (46. Bäcker), Russello, Oruku, Paschedag, Jans (85. O’Reilly), Kohlmann).
SSV: Mesewinkel-Risse, M. Stiepermann, Hoffmann, J. Pfeffer, Pfaff, Akdeniz, Schröder (67.  Gretzinger), Steinbach (67. Akdogan), Demircan (80. Mainz), Weiß (880. Titt) Moussa.
Tore: 1:0 (7.) Jans, 2:0 (49.) Jans, 3:0 (75.) Bäcker.

Bildzeile: Die enttäuschten Mienen der SSV-Spieler drücken es aus. Sie kassierten das 0:3, das der Massener Ben Becker (re.) erzielt hatte.

Vorheriger ArtikelKaiserau und Hagen trennen sich leistungsgerecht 1:1-unentschieden
Nächster ArtikelVfL hadert mit den Entscheidungen des Schiedsrichters

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.