Olympiasiegerin Laura Nolte feiert DM-Titel zum Saisonauftakt

Bobsport: Bei den Deutschen Meisterschaften im Bob knüpfte Laura Nolte da an, wo sie bei den Olympischen Spielen im Yanqing Sliding Center in China aufgehört hatte. Die Pilotin des BSC Winterberg stand im Zweierbob erneut ganz oben auf dem Treppchen. Dabei musste Nolte bei ihrem dritten DMTitel nach 2019 und 2020 auf ihre etatmäßige Anschieberin Deborah Levi (SC Potsdam) verzichten, die am Knie verletzt ist. Für sie schob Lena Neunecker (ebenfalls vom SC Potsdam) bei der Unnaer Olympiasiegerin n.

Neunecker wird dann auch beim Weltcup die ersten Rennen in Nordamerika ab Ende
November zusammen mit Nolte bestreiten. Das Duo hatte bei der DM deutlichen
Vorsprung vor dem zweitplatzierten Bob von Maureen Zimmer. Die Bobpilotin vom BSC
Sachsen Oberbärenburg hatte mit Anschieberin Neele Schuten (TV Gladbeck) nach zwei Läufen 2,49 Sekunden Rückstand. Dritte wurden Diana Filipszki und Tamara Angerer vom WSV Königssee mit nochmal sechs Zehnteln mehr.

Lisa Buckwitz (WSV Königssee) war im ersten Lauf gestürzt und trat zum zweiten Lauf
nicht mehr an. Charlotte Candrix (TuS Hachenburg) und Cynthia Kwofie (BSC
Winterberg) konnten nach Sturz im Abschlusstraining zur DM nicht starten. Laura Nolte
sagte nach dem Titelgewinn: „Das ist natürlich sehr schade, dass Debbie aufgrund ihrer
Knieverletzung ausfällt. Das war so nicht abzusehen, weil sie normal trainieren konnte.
Daher war das erst einmal schockierend, aber ich wusste gleichzeitig, dass Lena bereit
ist und wir die Deutschen Meisterschaften rocken können.

Den Titel bei der DM im Viererbob holte sich Christoph Hafer vom BC Bad Feilnbach,
unter anderem mit seinem OlympiaAnschieber Matthias Sommer vom BSC Winterberg. Hier war die Entscheidung nach zwei Läufen äußerst knapp. Hafer gewann am Ende mit nur drei
Hundertstel Vorsprung vor dem Team um Nico Semmler (BRC Ilsenburg), zu dem mit Max Neumann ein weiterer Anschieber des BSC Winterberg gehört. Dritter wurde die Crew von Maximilian Illmann (BSC Sachsen Oberbärenburg), die bei dem knappen Rennen nach dem ersten Lauf noch Zweite waren. Mit Marvin Ortmann (BSC Winterberg) war im Bob des Siebtplatzierten Laurin Zern (Königssee) ein weiterer NWBSVAnschieber mit von der Partie.

Während bei den Frauen neben Nolte die Pilotinnen Buckwitz und Kim Kalicki für den Weltcup gesetzt sind, gibt es bei den Männern noch den Kampf um einen freien Pilotenplatz hinter den Weltklassepiloten Francesco Friedrich und Johannes Lochner. (pst)

Bildzeile: Mit Anschieberin Lena Neunecker (links) vom SC Potsdam fuhr Olympiasiegerin Laura Nolte vom BSC Winterberg bei der Deutschen Meisterschaft ganz oben aufs Treppchen / Foto BSD.

Vorheriger Artikel11. Champions Gala steigt am 19. November in der Unnaer Stadthalle
Nächster ArtikelFußball-Kreisliga A: Am 13. Spieltag aufgelesen und notiert – KSC verliert den Anschluss nach oben

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.