Noch zwei Schritte für die IG Bönen Richtung Meisterschaft

Fußball, Landesligaa4: IG Bönen – BSV Roxel (Do. 19.15 Uhr, Sportplatz im Schulzentrum). Die Tür zum Aufstieg steht für Tabellenführer IG Bönen weit offen. Nun müssen sie nur noch hindurch gehen. Zwei Schritte eigentlich nur noch. Die kann man bereits am Wochenende tun, dann die Meisterschaft und den Aufstieg in die Westfalenliga perfekt machen. Schritt Nummer eins ein Erfolg am Donnerstag gegen Roxel und am Sonntag dann gegen Eintracht Ahaus.

Die Vorzeichen sind gut. Denn: IG-Trainer Ferhat Cerci hat bis auf Torhüter Klemmer, Elmoueden und Kaya (alle beruflich verhindert) 16, 17 Spieler an Bord. Gemessen an den Personalproblemen noch vor Wochen geradezu ein Luxusproblem. Cerci sieht sich mit seinen Mannen gerüstet für den Coup, hat zudem mit Roxel noch eine Rechnung offen. Denn: Im Hinspiel kassierte er die erste der beiden bisherigen Niederlagen. Der Coach erinnert sich: “Roxel hatte eine Halbchance, wir drei, vier Riesen-Möglichkeiten mit zwei Pfostentreffern und verloren 0:1.” Scheinbar hat Roxel aber nicht mehr die Stärke des Hinspiels, denn die Münsterländer gewannen zuletzt fünf Spiele in Folge nicht mehr. Doch unterschätzen wird man den Gegner keineswegs.

Vor dem Hintergrund des Fastenmonats sind die Ergebnisse Werner SC (5:1), VfL Senden (4:0) und zuletzt SC Altenrheine (2:0) der IG bemerkenswert. “Ich ziehe den Hut vor dieser Leistung”, spart Cerci nicht mit Komplimenten. Jetzt soll die Serie erfolgreich beendet werden.

Bildzeile: IG-Torhüter Marcel Klemmer fehlt am Donnerstag gegen Roxel und wird durch Ivan Mandusic ersetzt.

Vorheriger ArtikelFür SuS Kaiserau zählt beim Schlusslicht Wattenscheid nur ein Sieg
Nächster ArtikelHandball-Ergebnisse vom Mittwoch

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.