ASV fährt mit Selbstvertrauen nach Stuttgart

Handball Bundesliga ASV Hamm Goeppingen Benjamin Meschke

Handball: Mit zwei Siegen im Rücken tritt der ASV Hamm-Westfalen am Sonntag zu seinem nächsten Ligaspiel in der LIQUI MOLY-HBL beim direkten Tabellennachbarn TVB Stuttgart an. Für gleich vier Akteure des ASV ist es eine Reise an die alte Wirkungsstätte: Alexander Schulze, Tim Wieling, Benjamin Meschke und auch Marian Orlowski waren schon für den nächsten Gegner im Einsatz.

„Natürlich sind die Kontakte gut, man tauscht sich noch regelmäßig aus“, bestätigte Alexander Schulze, der als Letzter aus diesem Quartett im Sommer zum ASV wechselte. Doch jegliche Freundschaften dürften am Sonntag ab 16:05 Uhr für rund eineinhalb Stunden in der Porsche Arena ruhen. Denn dann geht es für beide Teams um wichtige Zähler. Für Stuttgart ist es das vierte Heimspiel, seine bisherigen vier Zähler sammelte der TVB nach der 30:43-Auftaktklatsche gegen die Rhein Neckar Löwen gegen den TBV Lemgo Lippe (32:28) und den Bergischen HC (27:26). Zur Saison hatte sich der TVB mit Silvio Heinevetter im Tor verstärkt und mit Oscar Bergendahl den besten Abwehrspieler der zurückliegenden Europameisterschaft verpflichtet. Erfolgreichste Torschützen sind bisher der schwedischer Rückraumspieler Adam Lönn und der Ungar Egon Hanusz, ebenfalls im Rückraum zuhause, aber auch die Außenbahnspieler Patrick Zieker und Jan Forstbauer erwiesen sich treffsicher.

„Gegen vier Ehemalige sind die natürlich hochmotiviert. Für Stuttgart ist das ein Pflichtspiel, zuhause gegen einen Aufsteiger. Ich hätte erwartet, dass sie zu diesem Zeitpunkt schon mehr Punkte haben“, sieht Schulze den größeren Druck bei den Gastgebern. Aber auch die Westfalen reisen nicht ohne Erwartungen am Samstag nach Stuttgart ab: „Der erste Sieg gegen Göppingen war megawichtig für uns. Der Knoten ist geplatzt, wir haben gesehen, dass es auch in dieser Liga geht. Göppingen ist ja auch ambitioniert. Das war extrem wichtig für das Selbstvertrauen“, stellte Schulze im Interview unter der Woche klar. Personell dürfte es beim ASV wenig Veränderungen geben: Neben dem fehlenden Mittelmann Björn Zintel steht noch ein Fragezeichen hinter dem Einsatz von Markus Fuchs. Kreisläufer Stefan Bauer, der im Pokal am Mittwoch in Vinnhorst noch passen musste, ist nach seinem Infekt möglicherweise wieder einsatzbar.

Anwurf zur Partie am Sonntag ist um 16:05 Uhr, wie gewohnt wird das Spiel von SKY und Radio Lippewelle Hamm übertragen.

Bildzeile: Für gleich vier Akteure des ASV ist es eine Reise an die alte Wirkungsstätte: So auch für Benjamin Meschke (Mitte)  / Foto ASV.

Vorheriger Artikel2:4 verloren – SuS Kaiserau verpasst wieder den Sprung an die Spitze – beste Torchancen vergeben
Nächster ArtikelWiedersehen mit Ex-HSC-Trio: HSC kämpft in Wiemelhausen um Anschluss an das Führungs-Trio

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.